Wein am Limit - Hendrik Thoma
22.02.2015 - Folge 206

Symbadisch!

15 Kommentare

Weine im Video

2006 Riesling, trocken ,Cristalin’
Weingut Danner ,Baden
Soulfaktor 3.5
2012 Spätburgunder, Rosé, trocken ,Exot’
Weingut Danner ,Baden
Soulfaktor 3
2009 Pinot Noir ,Typ 3'
Weingut Danner ,Baden
Soulfaktor 4.5

Moin, Moin liebe Walinauten,

in der heutigen Folge haben wir eine Premiere. Der erste Winzer aus Baden der uns im WaL HQ sein Gesicht zeigt. Der sympathische Winzer Alexander Danner stammt aus der Ortenau, genauer aus Durbach und gehört zu der Riege der jungen, aufstrebenden Betriebe in Deutschlands wärmster Weinregion Baden. Dabei ist es in der Ortenau, zwischen Offenburg und Karlsruhe gelegen, vergleichsweise kühl im Vergleich zu den anderen Subzonen. Es ist die Vorgebirgszone zum Schwarzwald, die von viel Luftbewegung profitiert. Die Böden bestehen aus verwittertem Granit, Gneis und teilweise, Buntsandstein. Die prominentesten Vertreter in dieser Region sind Riesling und Spätburgunder.

Im Jahre 2006 wäre für den jungen Betrieb fast dass finanzielle Aus gekommen. Aufgrund einer Klage vom Champagnerhaus Roederer, dass sich mit der Namensnennung des Rieslings ,Cristalin’ zu nah an ihrem Spitzenprodukt, dem Cristal, wähnte, bekam Alex eine handfeste Klage ins Haus, die ihm fast die Existenz genommen hätte. Aufgrund der finanziellen Hilfe einiger Freunde konnte Alexander diese schwere Zeit überwinden.

Sein Sortiment strukturiert er heute anders: Genauer in Typ 1 -3. Beim ersten handelt es sich um frische, fröhliche Weine aus dem Edelstahlgebinde. Der Typ 2 wird in großen Eichenfässern ausgebaut, Weine mit Struktur und als Essensbegleiter gedacht. Der Typ 3 sind Weine aus dem Barrique mit 225 Liter Inhalt, dies sind die Spitzenweine des Hauses.

Die Weine von Alex Danner sind naturnah, schonend und traditionell ausgebaut. Es sind keine fetten Monsterfruchtbomben, sondern konsequent trockene Weine mit Struktur und einer präzisen Geradlinigkeit. Es sind ehrliche Weine. Der 2006er Riesling , Cristalin’ ist ein trockener, ausgereifter Vertreter seiner Art. Liebhaber von konventionellen Jungweinen sollten sich ihm mit etwas Vorsicht nähern. Hier finden sich Aromen vom warmer Apfeltarte, Kräutern und Mineralien in der Nase. Am Gaumen ist er trocken und mit einer feinen Säure ausgestattet. Der 2012er Rosé ,Exot’ ist ein ungewöhnlicher Rosé mit einer strahlenden Kupferfarbe. Auch dieser Wein ist fernab der gewöhnlichen Bonbon Aromatik. Er hat ein fruchtiges und würziges Buket mit einem strammen, trockenen Geschmack. Ein Rosé, der hervorragend zum Essen passt und am Swimming Pool nichts verloren hat.

Der 2009er Pinot Noir Typ 3 ist ein großer, langlebiger Stoff. Ein deutscher Spätburgunder mit viel Druck und einer rauchig-würzigen Nase. Sehr kompakt und noch immer jung. Im Betrieb wird er auch die ,Kellerschorle’ genannt. Am besten trinkt er sich aus einem großen Burgunderglas.

Auch bei diesem köstlichen Pinot stelle ich fest, dass Alexanders Weine ohne hohe Alkoholwerte zurechtkommen. Sie bieten ausreichend innere Werte.

Diesen Betrieb empfehle ich Euch auf die persönliche ,Watchlist’ zu nehmen. Natürlich gibt es in Baden viele bekannte Namen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Alex Danner bald dazugehört.

In diesem Sinne: ,Mehr Spaß im Glas!’

Euer Hendrik

15.02.2015 - Folge 205

Besuch aus Mainhattan

3 Kommentare

Stefan Katzki ist ein junger Sommelier, der schon eine Menge von der Welt gesehen hat. Er war unter anderem im Neuseeland und Australien beschäftigt. Dort ist er auch mit dem Weinvirus in Berührung gekommen.

In wenigen Wochen wird in Frankfurt das Restaurant ,Gustaf’ eröffnet. Dahinter steht das Gastronomenpaar Matthias & Milicia Schreiber vom ,Weinsinn’. Der Focus wird auch in der neu errichteten Dependance der europäische Rebensaft sein. Der Herr des Weinkellers wird dann Stefan sein und wir wünschen allen Beteiligten einen erfolgreichen Start. Denn Deutschland braucht mehr Plätze mit Leidenschaft für guten Wein.

Da Stefan in Hamburg war, um sich ein paar Inspirationen für seine Weinkarte zu holen, hat er uns im WaL HQ besucht. Eine schöne Gelegenheit für eine Blindprobe, um meinen nach einer einmonatigen Abstinenz gestählten Gaumen zu fordern.

Vielen Dank für das tolle Feedback was wir bisher auf der Seite erhalten haben. Es bestärkt uns sehr in diesem Sinn weiter zu machen.

Mehr Spass im Glas,

 

Euer Hendrik

06.02.2015 - Folge 204

Der 16. Livestream – Mike Aylward und sein Ocean Eight/Special Guest: Caro Maurer MW

54 Kommentare

Die Weinpakete

Basispaket

2011 Chardonnay “Verve“ 0,75 , Mornington Peninsula
Soulfaktor
2010 Pinot Noir 0,75 , Mornington Peninsula
Soulfaktor
79 €  
inkl. 19% USt. und Versandkosten
Bestellen

De Luxe-Paket

2011 Chardonnay “Verve 0,75 , Mornington Peninsula
Soulfaktor
2009 Pinot Noir 0,75 , Mornington Peninsula
Soulfaktor
2009 Pinot Noir “Aylward Reserve” 0,75 , Mornington Peninsula
Soulfaktor
Dieses Paket ist vergriffen.

Liebe Walinauten,

herzlich willkommen! Endlich ist es wieder soweit!

Heute am Freitag, den 6. Februar, 2015 ab 20.00 Uhr gehen wir mit dem 16. Livestream “on Air”.

Von der Mornington Peninsula aus Victoria, Australien ist Winzer Mike Aylward live hinzugeschaltet. Seine Familie hat 1997 das legendäre Weingut Kooyong gegründet. Nach seiner Ausbildung und Inspiration die er in Burgund erlernte wollte Mike diese Tradition weiterführen. Doch seine Eltern hatten das erfolgreiche Weingut 2004 bereits verkauft. Mit Ocean Eight wurde dann ein neuer Meilenstein auf dem Familiengrundstück in Shoreham gelegt. Ein Weingut was alle technischen Anforderungen, um großartige Wein zu keltern, besitzt. So wird auf Ocean Eight z.B. aufgrund der Bauweise nicht gepumpt und der Wein reift behutsam in nur einem geringen Anteil von neuen Holzfässern. Diese Weine sind moderat im Alkohol und haben einen erstaunlich steinigen Charakter. Es sind pure Gewächse die mit ihrer klaren, brillanten Frucht fordern und ein völlig neues Bild des australischen Chardonnay/Pinot Noir abgeben. Es sind keine Bodybuildertropfen, sondern charakterstarke Persönlichkeiten im Glas.

In kurzer Zeit hat sich Mike’s Team einige Meriten abgeholt: “Ten Dark Horses to Watch” von James Haliday in 2010, den “Young Gun of Wine Award in 2011″ und er schaffte es sogar unter die “100 Best Australian Wines 2011″ vom englischen Weinjournalisten Matthew Jukes. Bei allem Erfolg ist Mike ein bescheidener, freundlicher und bodenständiger Winzer geblieben. Er lebt mit seiner Familie auf dem kleinen gepflegten Weingut nahe Australiens geheimer Gourmet-Metropole Melbourne. Er war bereits in 134. Folge auf Wein am Limit zu sehen.

Als Gast und Co-Moderator wird die Journalistin Caro Maurer aus Bonn zu Gast sein. Sie ist Deutschlands einzige und erste “Master Of Wine”. Auf der Welt gibt es nur ca. 300 Personen die diese Prüfung bislang abgelegt haben. Ich mag Caro für ihre bodenständige (fränkische) Art und schätze ihr ausgeprägtes sensibles Gespür. Wer sich von ihrer Souveränität im Vorfeld überzeugen möchte, der kann sie in der 15. + 16. WaL Folge sehen. Es wird sicher ein toller Abend.

Kurz die Spielregeln: Es ist keine Anmeldung und auch keine App nötig, um am Livestream mitzumachen. Bitte klickt einfach am Freitag, den 6. Februar ab 20.00 Uhr “Wein am Limit” an. Ihr könnt direkt auf den Ablauf des Hangouts Einfluss nehmen. Z.B. indem Ihr uns über die Kommentarfunktion Eure Eindrücke mitteilt und Fragen stellt. Wer möchte, kann darüber hinaus auf meinem öffentlichen Facebookprofil https://www.facebook.com/HendrikThoma unter meinem letzten Post Fragen stellen. Selbstverständlich geht das auch auf Twitter @hendrikthoma #WeinamLimit.

Für alle die heute nicht dabei sein können, oder wollen: Don’t worry! Ihr könnt Euch die Sendung im ,Reload’ in Ruhe anschauen und die Weine dazu genießen. Auch für Zuschauer, die kein Paket haben dürfte eine Menge interessanter Informationen in diesem Stream enthalten sein.

Wir freuen uns auf Euch und Eure Kommentare und wünschen weiterhin mehr ,Spass im Glas’.

Hendrik und Euer WaL Team

Menu