Wein am Limit - Hendrik Thoma

Beiträge zum Thema "grenache"

03.04.2013 - Folge 99

Habemus Papam

55 Kommentare
[wpvideo rG5C8pom]

Weine im Video

Name des Weines Soulfaktor Preisspanne
2010 Châteauneuf-du-Pape „Habemus Papam“
Domaine Santa Duc, Yves Gras ,Rhône
Soulfaktor 6
10-20 Eur

Liebe WaLinauten,

die offene Richtung, welche der neue Papst Franziskus in der verkrusteten Kirchenorganisation vorgibt, gefällt mir. Deswegen kommt, wenn auch mit einiger Verspätung, meine ‚Habemus Papam’ Folge. Im Zuge der Papstwahl sind ja einige Händler mit sehr durchschnittlichen Weinen auf diesen Verkaufsvehikel aufgesprungen.

Der heutige Wein ist ein üppiger Wein -es ist ein Châteauneuf-du-Pape der von Natur aus schwer ist- dem es trotz aller Fülle gelingt leicht und fein zu schmecken. Yves Gras ist der ungekrönte König von Gigondas, einer hochgelegenen Weingemeinde, im südlichen Rhônetal am Fuße des legendären Gebirgszugs ‚Dentelles de Montmirail’. Für ihn war der Kauf in dieser berühmten Prestige-Appellation eine große Herausforderung.

Den alten Weingarten mit 95% Grenache und 5% Mourvèdre erwarb Yves Gras im Jahre des Herrn 2008. Den Vorbesitzern machte er ironischerweise zuviel Arbeit und brachte zuwenig Ertrag. Er liegt in der Nähe von Courthézon in der Lage „La Crau“ welches mit seinen sandigen Böden ideal ist für diese hitzbeständige Sorte. Der CdP „Habemus Papam“ wird zu 80% mit Stielen und Stengeln vergoren. Das gibt ihm eine Festigkeit und kühle Note. Einige Châteauneuf-du-Pape sind in den letzten Jahren einfach zu konzentriert geraten und es fehlt ihnen an Balance

Ein großartiger, klassischer Wein mit großem Lagerungspotential aus einem fantastischen Jahrgang. 2010 ist absolut top gewesen. Ein unfassbarer Wein, der dem Papst und seinem Amt würdig ist.

Menu