Wein am Limit - Hendrik Thoma

Beiträge zum Thema "Allgemein"

16.06.2019 - Folge 391

Kalifornische Höhenflüge oder nah am Wasser (an) gebaut - Arnot Roberts

1 Kommentare

Liebe Walinauten,

endlich sind sie wieder da, die eleganten Weine von Arnot-Roberts, die aus einer bescheidenen Lagerhalle in Healdsburg (Sonoma) stammen. Die Partner Nathan Lee Roberts und Duncan Arnot Meyers verfolgen weiterhin mit größter Präzision ein ausgeklügeltes Konzept für besondere Weingärten, reduziertem Holzeinsatz und wenig Alkohol. Vor allem bauen sie auch Sorten, wie Trousseau, Touriga Nacional, Gamay oder Ribolla Giala, die sich in der ABC-Zone (Anything But Chardonnay or Cabernet) befinden, mit viel Erfolg und einem ganz eigenen Stil aus. Außerhalb der USA findet man diese Weine selten. Selbst in so traditionell-europäisch angehauchten Weinhochburgen wie New York City sind sie Zuteilungsware. Wer auf den Geschmack gekommen ist, den lassen nicht mehr los. Denn Arnot Roberts stehen für ein neues Selbstbewusstsein im Golden State. Auf der einen Seite sind diese Gewächse fruchtig-intensiv-kalifornisch und bei der Vinifikation ist man eher bei den klassischen Europäern. Die Mischung macht’s.

Warum stellen wir Euch diese Weine vor?

Dieses Jahr haben wir eine schöne Allocation und erstmalig ausreichend Wein bekommen. Es ist zwar immer noch wenig, aber ich denke, wir können damit die Freunde und Fans diesen Garagisten gut bedienen. Der Touriga Nacional Rosé war es wirklich wert ihn über den Ozean zu schiffen und die beiden Pinot Noirs stammen aus krassen Weingärten nahe der Küste, teilweise sehr hochgelegen. Wie alle Weine von Arnot-Roberts sind sie „hands-on“ und handwerklich top umgesetzt. Sicherlich polarisieren diese Gewächse, aber sie sind weit weg von irgendwelchen Extremen, sondern schmecken so wie Wein eigentlich schmecken sollte. Nicht nach Karamellbonbon oder Marmelade, sondern nach ihrer kalifornischen Herkunft.

“Das neue Kalifornien” ist weit weg von den überreifen Show-Weinen der Vergangenheit und zeigt was  mit bewußtem Ausbau und rechtzeitig gelesenen Beeren möglich ist.

Auf mehr von diesem typisch kalifornischen Herkunfts-Spaß im Glas,

Euer Hendrik & das WaL-Team

10.06.2019 - Folge 390

Respektlos und ungestüm - Pearl Morissette

1 Kommentare

Liebe Walinauten,

es gibt zwei neue Perlen im Programm von Pearl Morissette aus Ontario/Kanada. Bereits seit einigen Jahren dürfen wir den Aufstieg dieses kleinen Juwels auf der Niagara-Halbinsel verfolgen.
Am Anfang war es schwer für Francois Morissette und sein Team den naturbelassenen Weg zu gehen. Regelmäßig flogen seine Weine aus der kanadischen VQA (Vintner’s Quality Alliance) Kontrolle. Da nützen einem auch keine Top-Referenzen aus den besten Häusern Burgunds, in denen er 10 Jahre gearbeitet hat. Francois war schon immer ein unruhiger Geist. Seine Weinkarten, damals war er noch als Sommelier tätig, galten als revolutionär. Weg von großen Namen und mehr Platz für Charakter, echte Qualität und Individualität, das war seine Devise. Nun scheint er immer mehr zur Ruhe zu kommen und seinen Weg zu finden. Denn dieser Landstrich ist #Neuland und jeder Jahrgang anders. Am Anfang stand das großartige Potential der Niagara Escarpment und jetzt kommt immer mehr Klarheit in die Handschrift der Gewächse. Dennoch bleiben sein Weine unangepasst, frech, undogmatisch und unverkrampft. In vielen Blindproben haben sich Pearl Morissettes Weine mit den ganz großen der Welt sehr achtbar gemessen, insbesondere Riesling und Cabernet Franc.

Wer steht Pearl Morissette heute?

Die längst fällige Anerkennung stammt von Eric Asimov einem Kolumnisten der New York Times, der Anfang des Jahres einen Artikel über das Weingut in eben jener Zeitschrift veröffentlichte. Eric beschreibt sehr gut was, wo und wie sich Francois in einer immer stärker industrialisierten Weinwelt positioniert, nämlich als Vigneron, als Weinbauer. Mit einem finanzkräftigen Partner wie Joe Pearl im Rücken ist die Luft nicht ausgegangen diese Vision umzusetzen. Das Sympathische daran ist, dass man nicht ein weiteres Millionen-Icon-Wein-Projekt erschaffen hat, sondern von Anfang an auf ein ganzheitliches Projekt mit nachhaltiger Philosophie setzte. Auf der Farm gibt es eine eigene Rinderherde, Gemüse und Obstplantagen. Alles wird im hauseigenen “Farm to Table Restaurant“ verarbeitet. Francois verkörpert den Traum und die geistige Freiheit der neuen Welt mit den traditionellen Eigenschaften der Alten Welt, wie kaum ein Zweiter in unserer Wein-am-Limit-Familie.

Wie schmecken die beiden Neuzugänge?

Kanada pauschal als Cool Climate-Region einzuordnen, wäre ein großer Irrtum. Das in weiten Teilen kontinentale Klima ist unvorhersehbar. Auf der Niagara-Peninsula zwischen dem Erie- und dem Ontario See herrscht ein maritimes Klima vor. Einige Böden, speziell auf der Escarpment haben Kalkböden. Gute Vorraussetzungen für qualitativen Weinbau, der hier auf eine unbelastete Umwelt und lebendige Böden trifft. Die beiden Weine zeigen, dass sich bei fehlerfreier, penibler und gekonnter Umsetzung sensationelle Weine mit Spiel, Schmelz und auch Herkunft herausarbeiten lassen. Wer in der Lage ist Weine vorurteilsfrei zu bewerten, und vor allem zu genießen, der wird das epische in dieser Range deutlich erkennen.

Auf mehr dieses kandischen Spaß’ im Glas,

Euer Hendrik & das WaL-Team

26.05.2019 - Folge 388

Ankündigung des 44. Livestreams "Das Einzelfass von Winning-Paket"

0 Kommentare

Liebe Walinauten.

Nach langer Pause kommt endlich wieder ein Livestream aus dem Wal-HQ. Es ist Premiere, dass wir einen Gast einen weiteres Mal an unseren Verkostungstisch bitten. Aber jemand wie Stephan Attmann ist nicht nur ein grandioser Winzer, sondern auch ein guter Freund, dessen Meinung und Ansichten sicherlich polarisieren, aber in der Branche sehr geachtet werden. Als Direktor und Regisseur auf dem historischen Weingut „Von Winning“ in Deidesheim keltern er und sein Team brillante, gnaden- und kompromisslos gute Qualitätsweine. Diese stehen geschmacklich einerseits in einem internationalen Kontext und andererseits geben sie den Bezug zu ihrer Herkunft, der Pfälzer Mittelhaardt, deutlich wieder. Da der Holzfassausbau in diesem Weingut eine wichtige Rolle spielt, ordern wir jedes Jahr ein paar ausgesuchte Fässer der besten Partien für unsere Walinauten. Limitierte Weine die zeigen, dass jedes Fass einen ganz besonderen Charakter entwickelt. Drei ausgesuchte Spitzenweine werden wir Euch in unserer Liveverkostung vorstellen.

Spielregeln des Wein-am-Limit-Livestreams mit Stephan Attmann

Kurz die Spielregeln für den 44. Livestream. Es ist keine Anmeldung oder eine App nötig. Klickt auf den Reiter „Video“ in der Menüliste am Freitag, den 28. Juni 2019 ab 20.00 Uhr auf „Wein am Limit“. Ihr könnt auf den Ablauf des Hangouts direkt Einfluss nehmen, indem Ihr z.B. über die Kommentarfunktion unter dem Video Eure Eindrücke mitteilt oder auch Fragen stellt. Wer möchte, kann darüber hinaus auf meinem öffentlichen Facebookprofil von “Wein am Limit” unter der letzten Mitteilung Fragen stellen. Für alle die nicht dabei sein können, sollen oder wollen: Don’t worry! Ihr könnt Euch die Sendung im „Reload“ in Ruhe anschauen (was viele machen) und dazu die Weine genießen. Wer sich das Paket nicht leisten möchte, ist dennoch herzlich eingeladen zuzuschauen und mitzumachen. Es wird auf alle Fälle eine Menge Vinotainment und Information geboten.

Wir freuen uns auf Euch pur, hautnah, voller Informationen und vor allem mit mehr Spaß im Glas.

Euer Hendrik

Menu