Wein am Limit - Hendrik Thoma

Beiträge zum Thema "Allgemein"

09.12.2018 - Folge 364

Gamay is a good Boy

0 Kommentare

Liebe Walinauten,
vor einigen Jahren sagte ein berühmter Beaujolais-Produzent zu mir: „Gamay is a good boy“. Ein braver Junge ist er aber nicht, denn bei richtigem Ausbau ist der Gamay mal frech, mal laut, aber auch mal seriös und bleibt am Ende häufig unterschätzt. Das ist kein Wein für bornierte Ignoranten, sondern für geschmackssichere Menschen die unbeeindruckt bleiben, wenn es mal wieder um Namedropping und Preise geht. Gamay steht für elegante Leichtfüssigkeit, Finesse und Trinkfluss. Auf dem richtigen Boden, wie z.B. Granit, wird sie dazu herrlich mineralisch. Das Alterungspotential der Gamay wird ebenso unterschätzt wie die Möglichkeit mit Ihr eleganten, seriösen Wein auf die Flasche zu bringen.

Nach ihrem Niedergang in den 90igern, der vor allem durch den schlechten Ruf des Beaujolais Nouveau beschert wurde, genießt sie wieder viel mehr Ansehen und das weltweit. Denn Leichtigkeit und Frische mit ansprechender Tiefe sind in einer Welt, die nur Sensationen kennt, gefragt. Nur wenige Rebsorten sind dafür so geeignet wie der Gamay, der gute alte Junge. Er ist bei tadelloser Führung ein stiller Star am Firmament des Bacchus.

Wir lieben Underdogs, das ist kein Geheimnis, deshalb haben wir dem Gamay einen Magazinbeitrag gewidmet. Wer jetzt fragt “Warum?”, dem sei gesagt: “Weil er es verdient”. Er verdient außerdem von alten Stereotypen entstaubt und vor allem getrunken zu werden. Unser Gamay-Paket gibt jedem der Lust hat einen Einblick in das was Gamay kann, wenn der Winzer mit ihm kann.

Wir wünschen Euch weiterhin eine entspannte, friedliche Adventszeit,
Hendrik & das WaL Team

06.12.2018 - Folge 363

Der 41. Livestream - Das Kolfok "Ein Mann ein Weg"-Paket

70 Kommentare

Liebe Walinauten,

heute kommen nicht nur der St. Nikolaus und Knecht Ruprecht, sondern auch Stefan Wellanschitz aka „Der Kolfok” ins Wein am Limit-HQ und der hat’s ähnlich faustdick hinter den Ohren wie die Kids, die in Ruprechts Sack gepackt werden. Ein Kolfok ist in burgenländischer Mundart einer, der sich nicht um die Meinung anderer schert und renitent seinen eigenen Weg geht.

Der Abend mit dem Kolfok wird uns die Pforten zu Geschmackswelten öffnen, die wir nicht im Mittelburgenland verorten würden. Es wird keine kraftvollen, warmen Rotweinblends geben und keine „gemachten Weine“, die dem internationalen Markt gefallen, sondern Weine eines bescheidenen Beobachters und Begleiters, der seinen Weinen alle Freiheit gibt, die zur Entfaltung nötig sind.

Stefan zeigt mit den Weinen von Kolfok die Vielfalt seiner Region Neckenmarkt und arbeitet am Limit der Möglichkeiten. Da sind zu einem die sehr unterschiedlichen Böden mit Glimmerschiefer, Muschelkalk und Gneis, aber auch die unterschiedlichen Mikroklimazonen bis 400 Meter Seehöhe, die für eine Menge Spielraum in der Vinifikation sorgen. Er arbeitet mit warmen Südlagen, aber auch kühleren nach Norden exponierten, doppelstockbepflanzten Weinbergen, um somit der Klimaveränderung besser zu begegnen.

Die Gewächse werden alle spontan vergoren, nicht gepumpt, unbehandelt, unfiltriert und mit minimaler Schwefelung abgefüllt. Holzausbau ist kein Schimpfwort, aber findet in moderater Weise in gebrauchten Barriques oder Fuderfässern statt. Mit diesen Weinen setzt der junge Winzer ein Zeichen, dass es sich lohnt für Herkunft, präzises Handwerk und eine minimale Intervention zu kämpfen. Der Preis dafür ist eine unverwechselbare Identität.

Kurz die Spielregeln für den 41. Livestream. Es ist keine Anmeldung oder eine App nötig. Klickt auf den Reiter „Video“ in der Menüliste am Donnerstag, den 06. Dezember 2018 ab 20.00 Uhr auf „Wein am Limit“. Ihr könnt auf den Ablauf des Hangouts direkt Einfluss nehmen, indem Ihr z.B. über die Kommentarfunktion unter dem Video Eure Eindrücke mitteilt oder auch Fragen stellt. Wer möchte, kann darüber hinaus auf meinem öffentlichen Facebookprofil von “Wein am Limit” unter der letzten Mitteilung Fragen stellen. Für alle die nicht dabei sein können, sollen oder wollen: Don’t worry! Ihr könnt Euch die Sendung im „Reload“ in Ruhe anschauen (was viele machen) und dazu die Weine genießen. Wer sich das Paket nicht leisten möchte, ist dennoch herzlich eingeladen zuzuschauen und mitzumachen. Es wird auf alle Fälle eine Menge Vinotainment und Information geboten.

Es lebe die Vielfalt und der Spaß im Glas. Wir freuen uns auf Euch.
Hendrik & das WaL-Team

03.12.2018 - Folge 363

Die Wein am Limit-Weihnachtspakete

0 Kommentare

Liebe Walinauten,

die Jahres-Endralley hat rasant begonnen, sie ist eigentlich schon in voller Fahrt. Irgendwie kamen wir vom Sommer, direkt in die Adventszeit. Es muß wohl an der allgemeinen Trockenheit liegen, denn der Herbst ist nur so durchgerauscht.

Der heilige Abend und die Feiertage kommen unvermeidlich und das ist auch gut so. Und wenn schon viel konsumiert wird ist es auch die Zeit des Jahres für ein paar besondere Flaschen Wein. Das sollte auch sonst so sein, aber zu dieser Jahreszeit kommen viele endlich zur Ruhe und haben Zeit für epikureischen Genuss.

Damit Ihr nicht ratlos dasteht und den richtigen Ton bei Euren Lieben, Freunden oder Geschäftspartnern findet, haben wir ein paar spannende Pakete zusammengestellt. Vom Nerd bis zum Amateur, selbst die Verzweifelten werden bei uns fündig. SOS hat niemand nötig. Natürlich bleibt „Wein an Limit“ sich und seinem Claim treu: „No Fusel an den Feiertagen“.

Bleibt positiv, seit offen, teilt, lacht, genießt, habt Freude und Spaß an den Weinen. Für nichts anderes ist Zeit.

Euer Hendrik und das Wal Team

Menu