Wein am Limit - Hendrik Thoma
23.01.2012 - Folge 1

Die Premiere

Weine im Video

Name des Weines Soulfaktor Preisspanne
2007 Caiarossa
, IGT Toskana
Soulfaktor 4
30- 40 Eur

Die erste Sendung von Wein am Limit im großen Orbit des Internets. Ein kleiner Stern, der hoffentlich bald hell leuchtet und viele Weinfreunde in seine Umlaufbahn zieht. Wer das Buch „Vom Häuten der Zwiebel“ aus der Feder des bedeutenden Schriftstellers Günter Grass kennt, kann sich vielleicht vorstellen, wie mir zumute ist. Das Leben besteht aus Veränderung und auch dem finden zu sich selbst und seinen Wurzeln. Segment für Segment, Schicht für Schicht bis man angekommen ist. Jede ist eine kleine Episode und erzählt eine Geschichte.

Ich liebe guten Wein und die Menschen, die ihn prägen, trinken und schätzen. Deswegen habe ich mich entschlossen ein ganz unabhängiges Format zu schaffen. Das Web 2.0 mit seinen technischen Möglichkeiten ist eine geniale Plattform und verschafft mir die Freiheit, die ich brauche, um meine Passion für das Videoblogging zu zeigen. Ungefiltert und pur wie der erste Wein, den ich Euch nun vorstellen möchte.

Der Caiarossa ist ein sehr ungewöhnlicher Wein was die Rebsortenauswahl angeht. Eine verrückte Blend aus 25% Cabernet Franc, 24% Merlot, 16% Sangiovese, 14% Cabernet Sauvignon, 8% Petit Verdot, 7% Alicante und 6% Syrah. Diese stehen in einem Amphietheater anmutenden Talkessel und sind genau nach Boden und Höhenmeter ausgerichtet. Das Weingut mit seiner roten, steinigen Tonerde, daher stammt der Name, liegt in den Hügeln hinter der Hafenstadt Pisa am tyrrhenischen Meer. In diesem milden Klima reifen besonders die internationalen Rebsorten ganz prächtig. Der gesamte An- und Ausbau findet nach biodynamischen Gesichtspunkten statt. Der Wein lagert ca. 18 Monate in großen und kleinen Holzfässern, von denen nur 30% neu sind. Das finde ich behutsam umgesetzt vom französischen Kellermeister Dominique Genot, den ich damals gerade nach seinem Antritt dort kennengelernt habe. Der Wein soll ja kein Speerholzmöbel sein.

Caiarossa ist ein ganz wunderbar unaufgeregter, aber satter Wein. Ein tiefes komplexes Aroma mit einem wunderschönen saftigen Geschmack. Ein slow Wine! Der Preis bei 39,– € ist stolz, keine Frage. Im Verhältnis zu berühmteren Weinen, die ich geschmacklich wesentlich schwächer einschätze, finde ich diesen absolut gerechtfertigt. Bewertet habe ich den Stoff mit 4 Soulpunkten, würde ihm sogar fast 5 geben. Doch so ganz sehe ich ihn da noch nicht. Er kann auch super 10-15 Jahre lagern.

Kommentar verfassen

Kommentare

51 Kommentare zu “Folge 1 : Die Premiere

  1. Herzlichen Glückwunsch zu diesem gelungenem Neustart. Es fängt so gut an, wie man es aus den ersten Jahren von TVino gewohnt war. Dort hat für mich die Qualität doch zuletzt sehr nachgelassen. Dies hier aber macht Lust auf mehr. Also viel Erfolg und möge sich ein erfolgreiches Geschäftsmodell daraus entwickeln!

  2. Lieber Hendrik, erinnere mich noch an unsere Fahrt von Frankfurt nach Rüdesheim. Da waren die ersten Zeichen schon erkennbar. Manche haben den Grundgedanken leider nicht verstanden. So gefällst du mir wesentlich besser — Hendrik frei und unplugged. Genieß die Zeit – wir sehen uns im März. Grüße

  3. Als großer, in letzter Zeit aber enttäuschter TVino-Fan, freue ich mich riesig über diesen neuen Blog und Hendrik Thoma at its best! Die Begeisterung und Leidenschaft, mit der hier über Wein berichtet wird, ist wirklich ansteckend – bitte weiter so 🙂

  4. Lieber Obi-Wein-Kenobi. Ich wünsche Dir mit Deinem back to the roots viel Erfolg, mache mir da aber gar keine Sorgen 😉 Denn gleich die 1. Folge zeigt, warum Deine Aussagen zu Wein sich aus der riesigen Masse hervorheben. Wunderbar!

  5. Sooo endlich auch mitbekommen und gesehen

    Ich freu mich – endlich ein neuer Blog in zwar nur aus Passion erstmal ohne finanziell Zwänge
    Oder Vorschriften anderer.

  6. Lieber Hendrik,
    freue mich über Deinen neuen Weg und wünsche Dir Freude, Zufriedenheit und Erfolg. Letztendlich kommt doch nach dem Entfernen der trockenen äußeren Schale, welches manchmal mit Tränchen in den Augen erfolgt, eine viel schönere, voller Saft und Kraft steckende, neue Seite zum Vorschein. à votre santé!!!

  7. Hallo Hendrik,
    sehr guter Start des neuen Portals/Blog. Ich war zuletzt von Tvino auch etwas enttäuscht, besonders das “etwas pseudo Witzige” hat nicht mehr so gepasst.
    Mach weiter so und ich freu mich auf einen tollen Video-Blog mit vielen interessanten Weinen, Hintergrundinfos, Gästen, Reiseberichten, etc.

  8. Mit den Worten eines anderen Schriftstellers: “…jedem Anfang wohnt ein Zauber inne”
    freue ich mich auf das was hier passieren wird.

  9. Der Bacchus Thoma ist noch lange nicht am Limit. Das macht einfach nur Spass und ist unkompliziert. Bacchuscordialement Karl Gilles !!

  10. Ich bin ja nun sicherlich kein Pingelköster wie man in meiner westfälischen Heimat sagen würde. Aber präzise und genau sollte man schon zitieren. Das literarische Werk des Herrn Grass heisst:
    “Beim Häuten der Zwiebel”. Im übrigen freue ich mich über den neuen Blog und bin gespannt auf die weiteren Ausgaben.

  11. Herzlichen Glückwunsch zum Neuanfang nach TVino.Super überzeugend und authentisch, wie man dich kennt.Freue mich schon auf viele interessante Videos.Hau rein !

  12. hi hendrik!
    auch von meiner seite alles alles gute und herzlichen glückwunsch zum neustart! freue mich für dich! eine wirklich tolle und sehr spannende sache! mach weiter so…

  13. Hallo Hendrik,

    der neue Blog macht einen super Eindruck, die ersten beiden Videos konzentrieren sich wirklich nur auf das wesentliche und kommen ohne den ganzen Firlefanz der Regie bei TVino aus. Dort wurde es in letzter Zeit leider immer ein bisschen alberner… Auch hatte ich den Eindruck, dass bei TVino immer öfter belanglose “Lückenfüller” à la Hawesko Vino Select angeboten wurden. Es wär toll wenn wieder mehr individuelle Winzer und keine Großbetriebe vorgestellt würden.

    Viele Grüße

    Johannes

  14. Hey Hendrik,
    das ist ja mal eine schöne “Überraschung”! Alles was mir bei tvino gefehlt hat (obwohl ich’s trotzdem noch gut finde), jetzt hier! Klasse. “Soul-Faktor” ist genial und sicher bald ein geflügeltes Wort!

    Wein am Limit – Hendrik noch lange nicht. Möge die Macht mit Dir sein. 😉

    Sascha

  15. Spannender Wein als Anfang, Hoffentlich werden mehr Weine vorgestellt,die man nicht kennt. Mainstream gibts allerorten.

    Viel Erfolg

  16. Hallo Hendrik,
    habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass Du eindlich die Zwiebel wegnimmst 😉

    Aber ernsthaft, ich finde das Projekt sehr gut, zumal wir heute im Wein verschiedenste Wege gehen müssen. Dazu ist natürlich Deine professionelle Meinung und dennoch unkonventionelle (meint aussergwöhnlich/eigenwillig) Art sehr wichtig.
    Danke dafür – ich freue mich auf weitere Projekte…

  17. Herzlichen Glueckwunsch! Toll, jetzt haben wir wieder die EINE ‘Adresse’ der wir folgen koennen.. Gut das ich deutschsprachig bin, vermisse GV (nicht die Rebsorte;) ein wenig und finde den Anfang schon mal super, es geht um den Wein und die Menschen dahinter, sonst nichts. Alle ersten Themen finde ich auch schon mal klasse, Toskana, Beaujolais die sich ja beide z.Z. etwas unter dem Radar bewegen, wegen zu teuer oder zu billig… oder warum auch immer und Biodynamik, ein tolles Thema das man aus eigener Erfahrung schon schmecken kann… Weiter so! Viel Glueck mit der neuen Plattform!

  18. Hallo Hendrik,

    ich find’s sehr gut und bin schon gespannt, wo dich deine Reise hinführt. “Life is too short not to do something that matters”. Von den Weinen her hoffentlich auch öfter mal Österreich 😉

    Liebe Grüße aus dem Burgenland
    Christian

  19. Hallo Hendrik,
    Bock auf Wein!!! Bock auf “Wein am Limit”… Bock auf interessante Wein-Blogs…
    Grüße aus Gütersloh und weiter so!!!
    Und hey, viel Erfolg mit diesem neuen Format…….
    Grüße…
    Roland

  20. Schön, Dich hier wiederzusehen, Hendrik! Hab Dich bei TVino schon vermißt, und wünsche Dir bei Deinem neuen Projekt viel Spaß, Glück, und den allerbesten Erfolg!

  21. Hi Hendrik, super, dass du weitermachst. Wünsche dir ganz viel Erfolg ! Freu’ mich auf viele tolle Sendungen, Verkostungen und Interviews. ….und klar, Bock auf Wein 🙂

  22. Danke Hendrik, das ist wieder “back to the roots” – wie der Anfang bei TVino!!! Was dort in den vergangenen Monaten veröffentlicht wurde war ja nur mager.Ich wünsch dir viel Erfolg für dein neues Projekt und freue mich auf mehr!

  23. Hendrik,

    ich bin so froh, dass Du diesen neuen Blog eröffnet hast!!!

    Ich sehe deine Sendungen mit großer Freude…übrigens bist du mit dem was du tust eines der ganz wenigen Internetformate die ich wirklich regelmäßige und immer wieder gern sehe.

    Mach weiter so und viel Erfolg für das neue Projekt…ich bin auf jeden Fall dabei!!!

    Gruß aus Berlin

    Daniel Wolter

  24. Sehr geehrter Herr Thoma,

    es freut mich, dass Sie nunmehr über diese Plattform verfügen und darüber entsprechend die Weinbesprechungen nach Ihrem Gusto durchführen können.

    Ich hoffe auf viele Informationen, spannende Videos, kompetente und ansprechende Gäste und verbleibe mit dem Wunsch, dass Sie viel Erfolg hiermit haben werden!

    Beste Grüße

    Diollysos

  25. Es freut mich ebenfalls, dass es noch bodenständige “Fortgeschrittene” wie dich gibt, die nicht “zu beschäftigt” sind auf Fragen des Nachwuchses einzugehen.
    Auch wenn dir eine Frage einmal simple vorkommen mag, hat sie mich womöglich um Welten nach vorne geworfen ;o) .
    Ein kritischer, “objektiver” Dialog ist immens wichtig (und hat nichts Negatives), falls die Branche und auch jede einzelne Person daran Interesse hat sich weiter zu entwickeln.

    Viel Erfolg und Grüße

    1. Danke Dir Matthias. Viele wollen nur bewahren und nichts ändern. Dabei übersehen Sie die Tatsache, daß der Dialog im Web sich schon verselbstständigt hat und auch ohne sie weitergeht. Schnell frisst langsam!

  26. Schön die Anfänge zu sehen.. Zwar schaue ich schon seit geraumen Monaten, aber ganz am Anfang vor 2 Jahren war ich dann doch nicht dabei. Das wird jetzt alles nachgeholt! Tolles Format!

    Liebe Grüße,
    Lucas

Menu