Wein am Limit - Hendrik Thoma
22.02.2012 - Folge 4

Winepunk

Weine im Video

Name des Weines Soulfaktor Preisspanne
2007 Winepunk! Nero Marzemino
Venetien,
Soulfaktor 4
10-20 Eur
2009 Syrah
Weingut Weninger, Mittelburgenland
Soulfaktor 4
10-20 Eur

Marco Giovanni Zanetti alias „der Winepunk“ ist ein ganz wunderbarer Mensch in unserer konservativen Weinszene. Jemand, den ich jahrelang immer wieder getroffen und dabei interessiert beobachtet habe. Ein Mensch mit einem großen Herz und einer sehr guten Zunge, die er unter der rauen Schale verbirgt. Marco, der sich super im Weingeschäft auskennt, ist vor allem an einem interessiert: an gutem, authentischen Wein. Dafür zieht er alle Register, reist viel herum und probiert so einiges (manchmal martialisch) aus. Wir verkosten einen Marzemino aus seiner Winepunk-Edition, eine alte veroneser Traubensorte, die ich eigentlich anders in Erinnerung hatte. Ich habe bisher geglaubt, dass der Marzemino einen marzipanartigen, vordergründigen Duft hat. Ehrlich gesagt war ich bisher nicht so richtig begeistert von dieser lokalen Traube. Doch diese Interpretation von Marco (der den Wein mit dem bekannten italienischen Weinmacher Marco Bernabei keltert und moderiert) ist anders. Zurückhaltend und so gar nicht Punkrock, eher subtil und fein wie Mozart. Ein leckerer Tropfen aus alten Reben, die auf vulkanischem Gestein wachsen und weder filtriert noch geschönt sind. Dazu kommt jeweils ein Schuss Groppello, Merlot und Carménère in die Cuvée. Ein Stoff, der ohne Schnickschnack ausgebaut wurde, also in gebrauchten Fässern. A must try!

Davor verkosten wir einen würzigen 2009er Syrah aus Sopron von der Ostseite des Neusiedlersees. Diese noch recht jungen Reben stehen auf der ungarischen Seite und werden vom österreichischen Winzer Franz Reinhard Weninger gehegt und gepflegt. Die Lage Spern Steiner ist eine steinige Schieferlage und gehört zu dem Besten, was es in der Region gibt. Dieser Syrah rockt das Glas und den Gaumen mit seinem olivenartigen Duft und den herrlichen schwarzen Früchten im Geschmack. Kein Monsterstoff, aber trotzdem recht fett (mit einer dekadent frischen Säure) und sehr saftig. Er hat etwas von der strengen Nord-Rhône-Aromatik, aber auch etwas Warmes in der Nase wie gegrilltes Toast und Fleisch. Das wiederum erinnert mich an das Swartland in Südafrika. A must buy!

Kommentar verfassen

Kommentare

24 Kommentare zu “Folge 4 : Winepunk

  1. Der Weinpunk ist definitiv jünger wie ich! 😉
    Wie ein jedes Mal super Sendung, freue mich auf immer mehr! Der einzige Kritikpunkt aktuell: Der Ton Deiner Videos. Der ist dumpf, hallig, zu leise. Vielleicht kann da Dein Team was machen?

  2. Klasse! Wie bereits beim vorherigen Post gesagt – diese Duette gefallen mir!
    Und die Bezeichnung “Weinpunk” ist genial – könnte ich mich auch nennen, aber eher aus dem Grunde, dass ich in der Jugend wirklich Punk war und mir einen Teil dieser Einstellung behalten habe – z.B. das auch ich allergisch auf den angesprochenen Snobismus reagiere – somit, lieber Marco, sind wir hier Brüder im Geiste!

    Allerdings habe ich die damalige Punkzeit (ca. 1977-1982) im Gegensatz zu Marco live erlebt, denn der wurde ja erst im August 1977 geboren! Und Wein war damals eher nicht auf der Tagesordnung, eher das Karlsquell vom Aldi – das mit dem Wein kam dann später 🙂

    Ciao
    Peter

  3. ..also die “Punks” sind so aus den “70 igern”… falls ich mich recht erinnere ; der Weinpunk ist also cirka um die 30ig Jahre alt. (sehr sympatischer Mensch)

  4. Hallo Hendrik, hab heut erst mitbekommen, daß Du Tvino verlassen hast. Also diese neueSendung gefällt mir definitiv viel besser. Hawesko tut mir leid und ich wünsch Dir aus Wien alles Gute. Weninger hab ich vor drei Monaten persönlich kennen gelernt und er macht verdammt gute Weine. Mir schmecken vor allem seine Lagenblaufränkisch. Super Preis-Leistungsverhältnis. Also Adeund Baba Ralf

  5. Hallo Hendrik,
    das neue Format ist echt toll, auch wenn ich das schon irgendwo schonmal gesehen hab… Schade, dass du nicht mehr TVino machst, aber das hier ist mehr meins. Interessante Gespräche über Wein und weniger uninteressante Videos wie am Ende von TVino. Klasse.
    Ich freue mich schon auf den ersten Wein aus Franken von dir. Ich würde mich sehr über Schmitt’s Kinder oder Horst Sauer (mit evtl Besuch) freuen.
    Wenniger hab ich schon probiert. Jedoch mehr die Blaufränkisch, aber jetzt hab ich auch Lust auf den Syrah.
    Mach weiter so

    Burkhard

  6. Endlich wieder klasse Videos …. Yeah !
    Das super Konzept eine Gary Vaynerchuk – Klonseite hier in D zu etablieren hätte einfach unter dem Dach von Hawesko nicht so gut funktioniert.
    Viel Erfolg !

  7. Servus aus Wien,
    macht Spass euch zuzusehen! Der Syrah vom Weninger kostet knapp 20,- ist aber vom Franz Reinhard, also dem Sohn, der das zweite Weingut der Weningers in Balf bei Sopron (ehemals Ödenburg – heute sprich: Schopron) führt. Das sind ganz eigene Lagen im Südwesten (nicht Osten lieber Marco) des Neusiedlersees, nur ein paar Minuten von Mörbisch oder Deutschkreutz (wer’s genau wissen will: hier gibts eine Karte: http://www.weninger.com/) – und da ist es noch recht weit in die Puszta ;-).
    Das Wetter kommt hier meist vom Westen und daher sind die Weingärten durch die Ausläufer des Ödenburger “Gebirges” (quasi die Verlängerung des Leithabergs) recht gut geschützt, bekommen andererseits aber die Wärme des pannonischen Klimas ab. Die Böden sind teils Löss, teils sandig mit Glimmerschiefer und Gneis (manche würden Urgestein sagen) durchzogen, daher die ganz eigene Aromatik.
    Und den Marzemino vom Winepunk liebe ich sowieso…
    Lieben Gruss vom Knalli

  8. Hallo Hendrik,
    habe mir gerade alle 4 Folgen hintereinander reingezogen und muß ein ganz dickes Lob aussprechen, jede Folge für sich ein tolles Thema, mein Highlight war Stephan Attmann, da merkt man einfach wieviel Leidenschaft dabei ist. (und die Weine sind sensationell)
    Einen unabhängigen Video-Wein-Blog zu starten war die richtige Idee, mit dem “big boy” im Nacken hatte das für mich immer so ein Geschmäckle. Daher würde ich es auch begrüßen wenn keine Bezugsquellen genannt werden, damit bleibt man schön unabhängig und außerdem macht es doch Spaß selbst nach dem Wein zu suchen und dabei auch noch das ein oder andere zu entdecken.
    Weiter so, freue mich schon auf Folge 5 und werde kräftig Werbung für die Seite machen.
    Steffen

  9. So schön, dass das “Donnerstag-Abend-Ritual” neues Video von Hendrik wieder möglich ist. Folge 4 war auch wieder genau richtig, und Marco ein sympathischer Gast… weiter so….

  10. Auf jeden Fall sieht Marco jünger aus, als er ist. Ich würde ihn auf Ende 30 schätzen, doch es würde mich nicht wundern, wenn er 10 Jahre älter wäre … Es gibt solche alterslosen Menschen …

  11. Gut, aber die anderen Videos waren interessanter. Insbesondere gab es dort mehr Informationen zu den Weinen, weniger Gespräche über individuelle Wertschätzungen und Herangehensweisen zum Thema Wein.

    Beste Grüße

    Diollysos

  12. EEEEEEEENDLICH ein Video mit MGZ der alten Rakete – habe ich eigentlich schon seit 2 Jahren bei Tvino drauf gewartet das ihr den Hardcore Fan und interessanten Anti-Establishement-Weintypen mal einladed

    schön das du das jetzt nachgeholt hast Hendrik! !!! Es wurde mal Zeit!!!!

  13. Bestimmt 22….
    Außerdem lassen auch meine Eltern mich vom “guten” Wein probieren, “um meine Zunge zu
    schulen”. Wen es interessiert: Ich bin 13.

    Rasmus

  14. Der hier besprochene syrah von weninger ist vor ein paar tagen bei uns angekommen 🙂
    der erste grillabend der saison stand dann ganz im zeichen ungarischer weine aus dem hause weninger. zuerst gab´s pannonia 2010 zum fisch und später dann den syrah. die flasche war bald leer. Hendrik hat den wein bereits wunderbar beschrieben …
    mein fazit: toller individueller charakter – lecker!

Menu