Wein am Limit - Hendrik Thoma

Beiträge zum Thema "Weißwein"

27.10.2019 - Folge 409

Das Weißwein-Boliden Überraschungspaket

0 Kommentare

Moin, Moin liebe Walinauten,

der Herbst ist in vollem Gange und wir haben bei Wein am Limit nichts besseres zu tun, als Weißweine vorzustellen.
Aber gerade kommen so köstliche Sachen rein, die wir Euch unbedingt zeigen müssen. Nennen wir das Trio aufgrund seiner Strahlkraft das “Weißwein-Boliden-Überraschungspaket”.

Das “New Kid on the Block” …

ist der Semillon von Bodega Noemia de Patogonia der aus einer 30 Jahre alten Anlage am Ende der südlichen Hemisphäre der Weinwelt stammt. Ein universeller, mittelkräftiger, rebsortentypischer Wein. Auch hier kommt ein sehr geradliniger, purer Stoff mit einer leicht wachsartigen Nase ins Glas. Hört sich schlimmer an, als es sich darstellt. Denn dieser leicht honigartige, warme einladende Duft, der sogar etwas an Lanolin/Bohnerwachs denken lässt, ist köstlich. Ein dekadentes unverfälschtes und authentisches Weinerlebnis. Am Gaumen angenehme Bitterkeit mit einem runden, weichen Finish. Das macht richtig Spaß, leider gibt es nur 3500 Flaschen und unsere Zuteilung war sehr klein.

Der zweite Bolide!

Für unseren Freund aus Auen an der Nahe, Marcus Hees, freuen wir uns sehr über eine tolle Anerkennung durch Stephan Reinhardt von eRobertparker.com mit 92 Punkten. Vor einigen Jahren haben wir mit ihm darüber sinniert, ob es Sinn macht eine knochentrockene, unfiltrierte Variante seines eleganten Weissburgunder exklusiv für uns zu füllen. Für viele Kunden war diese naturtrübe Variante am Anfang ungewohnt, aber mittlerweile ist das Verständnis gewachsen. Sie ist wunderbar würzig, hat eine komplexe, hefige Nase mit Steinobstsorten und wird von einer köstlich weichen Textur und markanter Mineralität begleitet. Großartige Länge, Präzision und Saftigkeit. Mehr Spaß im Glas ist bei diesem Stoff Programm.

Und last but not least…

Der 2017er Aligoté von Remoissenet ist herrlich linear, pur und steinig. Diese alte Sorte steht in Burgund seit langem im Schatten des Chardonnay und wird gerne zum Kir mit einem Schuss Cassislikör aufgepimpt. Vor allem weil sie bei liebloser Herstellung ziemlich sauer sein kann. Hierzulande wäre ihr Schicksal wohl in einer Weißweinschorle besiegelt worden. Der Aligoté erlebt zur Zeit eine kleine Renaissance im Burgund, vor allem weil sie bei richtiger Weinbereitung ihr Terroir sehr schön zeigt, ohne dabei sonderlich aromatisch überlagert zu werden (ein bißchen erinnert sie uns an Sylvaner). Die berühmtesten Aligoté Vertreter stammen aus der Gemeinde Bouzeron im Süden des Gebietes, an der Côte Chaolonnaise. Hier erreicht sie sogar in einigen Lagen 1er Cru Status. Bei Remoissenet stammt der Aligoté aus ein paar alten Parzellen an der Côte de Beaune und wird in gebauchten Holzgebinden gereift. Möglichst um das zarte, feine Aroma nicht zu maskieren. Ein Wein, der eine rasierklingenartige Schärfe besitzt.

Wer im Winter mehr auf Rotweine steht, der hat im nächsten Frühjahr mit diesen strahlenden Boliden weiterhin eine Menge Spaß im Glas,

Euer Hendrik

02.06.2019 - Folge 389

Riesling was the Reason - Stuart Pigott zu Besuch bei Wein am Limit

4 Kommentare

Liebe Walinauten,

einer der bekanntesten Weinkritiker in Deutschland ist Stuart Pigott. Seine zahlreichen unterhaltsamen Auftritte im Fernsehen, seine legendären Bücher und scharfsinnigen Kolumnen -im Gonzo-Journalismus geschrieben- sind legendär. Vor allem, wenn es um deutschen Riesling geht, schlägt das Herz des Briten schneller, weiter und höher wie kein zweites in der Weinbranche. Vor kurzem hat er zur Überraschung vieler, aber konsequenterweise alle seine journalistischen Tätigkeiten niedergelegt. Denn seit einigen Wochen ist er Markenbotschafter eines der großen, historischen Weingüter Deutschlands, der Staatsdomäne Niederhausen-Schloßböckelheim, die sich seit 2010 Gut Hermannsberg nennt. Malerisch am oberen Nahelauf gelegen, besitzt das Weingut 30 Hektar bester Lagen und ist aufgrund des steinigen Bodens und des moderaten Klimas vor allem auf eine Sorte, natürlich den Riesling, fokussiert.

Unsere heutige Folge ist ein passionierter, lebendiger und wie wir finden äußerst unterhaltsamer Schlagabtausch geworden. Ein kurze Anmerkung zu Blindproben: häufig sind solche Inszenierungen Machtbeweise und reines Machotum. Sie dienen meistens keinem höheren Zweck, außer sein Ego zur Schau zu stellen. Zur Analyse und unter fairen Bedingungen macht eine Blindprobe allerdings wahnsinnig viel Spaß und liefert einen wertvollen Erkenntnisgewinn. Die Basis dafür ist Erfahrung, Empathie und natürlich eine kleine Prise Talent.

Das Wein-am-Limit-Riesling-Spezial

Der Riesling ist die vielfältigste Rebsorte der Welt. Er ist spätreifend, standorttreu und kann Jahrzehnte reifen. Kaum ein Wein drückt seine Herkunft besser aus, als der Riesling. In den letzten Jahrzehnten hat er eine kleine Renaissance erlebt. Das klare, in der Jugend fruchtige Aromaprofil, gepaart mit der feinen Säure, spricht Weinliebhaber auf der ganzen Welt an. Vor allem Menschen mit erfahrenen Geschmacksknospen lieben Riesling: Sommeliers, Weinjournalisten und Händler sind seine größten Fans. Was der zickige Pinot Noir für den Rotwein ist, das ist der Riesling für den Weißwein, denn seine Anforderungen an das Terroir sind hoch, und der Ausbau verlangt ein erfahrenes Händchen. Auch im Sortiment von Wein am Limit spielt er eine wichtige Rolle. Grund genug im ein Chapter zu widmen.

Ich wünsche Euch viel Riesling-Spaß im Glas,,

Euer Hendrik

26.05.2019 - Folge 388

Ankündigung des 44. Livestreams "Das Einzelfass von Winning-Paket"

0 Kommentare

Liebe Walinauten.

Nach langer Pause kommt endlich wieder ein Livestream aus dem Wal-HQ. Es ist Premiere, dass wir einen Gast einen weiteres Mal an unseren Verkostungstisch bitten. Aber jemand wie Stephan Attmann ist nicht nur ein grandioser Winzer, sondern auch ein guter Freund, dessen Meinung und Ansichten sicherlich polarisieren, aber in der Branche sehr geachtet werden. Als Direktor und Regisseur auf dem historischen Weingut „Von Winning“ in Deidesheim keltern er und sein Team brillante, gnaden- und kompromisslos gute Qualitätsweine. Diese stehen geschmacklich einerseits in einem internationalen Kontext und andererseits geben sie den Bezug zu ihrer Herkunft, der Pfälzer Mittelhaardt, deutlich wieder. Da der Holzfassausbau in diesem Weingut eine wichtige Rolle spielt, ordern wir jedes Jahr ein paar ausgesuchte Fässer der besten Partien für unsere Walinauten. Limitierte Weine die zeigen, dass jedes Fass einen ganz besonderen Charakter entwickelt. Drei ausgesuchte Spitzenweine werden wir Euch in unserer Liveverkostung vorstellen.

Spielregeln des Wein-am-Limit-Livestreams mit Stephan Attmann

Kurz die Spielregeln für den 44. Livestream. Es ist keine Anmeldung oder eine App nötig. Klickt auf den Reiter „Video“ in der Menüliste am Freitag, den 28. Juni 2019 ab 20.00 Uhr auf „Wein am Limit“. Ihr könnt auf den Ablauf des Hangouts direkt Einfluss nehmen, indem Ihr z.B. über die Kommentarfunktion unter dem Video Eure Eindrücke mitteilt oder auch Fragen stellt. Wer möchte, kann darüber hinaus auf meinem öffentlichen Facebookprofil von “Wein am Limit” unter der letzten Mitteilung Fragen stellen. Für alle die nicht dabei sein können, sollen oder wollen: Don’t worry! Ihr könnt Euch die Sendung im „Reload“ in Ruhe anschauen (was viele machen) und dazu die Weine genießen. Wer sich das Paket nicht leisten möchte, ist dennoch herzlich eingeladen zuzuschauen und mitzumachen. Es wird auf alle Fälle eine Menge Vinotainment und Information geboten.

Wir freuen uns auf Euch pur, hautnah, voller Informationen und vor allem mit mehr Spaß im Glas.

Euer Hendrik

Menu