Wein am Limit - Hendrik Thoma
23.10.2013 - Folge 141

Das 8. Weinpaket im "Google Hang Out" on Air feat. Frank John vom Hirschhorner Hof

Liebe Walinauten,

Heute, Mittwoch, den 23.10.2013 ab 20.00 Uhr geht das 8. Weinpaket auf “Wein am Limit” über den Google Hang Out on Air über den Äther.

Zu Gast ist Frank John, seines Zeichens gefragter Önologe und Besitzer des kleinen Weingutes Hirschhorner Hof in der Pfalz. Hier pflegt er seit einigen Jahren seine Vorstellungen vom naturbelassenen Ausbau. Seine trockenen, ausdrucksstarken Rieslinge haben mich vor einiger Zeit bei einer Veranstaltung sehr beeindruckt. Ein guter Grund sie einmal den Walinauten vorzustellen. Ich freue mich, dass Frank heute live dabei sein.

Kurz die Spielregeln: Es ist keine Anmeldung nötig, um mitzumachen. Ab 20.00 sind wir live “on Air”. Ihr könnt direkt auf den Ablauf des Hangouts Einfluss nehmen, indem Ihr z.B. über die Kommentarfunktion Eure Eindrücke mitteilt und Fragen stellt. Wer möchte, kann darüber hinaus auf meinem öffentlichen Facebookprofil https://www.facebook.com/HendrikThoma unter meinem letzten Post Fragen stellen. Selbstverständlich geht das auch auf Twitter @hendrikthoma #WeinamLimit.

Wir freuen uns auf Euch und Eure Kommentare!

Euer WaL Team

Kommentar verfassen

Kommentare

185 Kommentare zu “Folge 141 : Das 8. Weinpaket im “Google Hang Out” on Air feat. Frank John vom Hirschhorner Hof

  1. So, der Sushi-Lieferservice war rechtzeitig da, die Flaschen sind gut gekühlt! Bremen mit 2 Walinauten angetreten zum Rieslingtrinken! Es kann losgehen! Liebe Grüsse aus der anderen Hansestadt!

  2. Die Weinsberger, 4 angehende Techniker für Weinbau und Oenologie sind auch am Start und freuen sich auf einen unterhaltsamen Abend

  3. Ich hätte direkt eine Frage an den Gast: Warum machen Sie auf die Flaschen diese schlimmen Wachsstopfen? Gerade wenn die Flaschen lange liegen wird das immer spröde und eine riesen Sauerei beim Öffnen der Flasche. Gibt es fachliche Gründe oder ist es persönlicher Geschmack?

  4. Lieber Frank, ich bin ein absoluter Fan Deines Pinot Noirs (weisst Du ja Bestens :-)) )
    Nun endlich sich auch mal mit Deinem Riesling auseinander zu setzen…..das macht richtig Spaß. Groß…..freue mich auf ein Wiedersehen….

  5. 2008 er Wein….. verkauf den mal in Germany…. ja ich weiß hervorragend, wie halt viele z.B. Burgunder…. leider glauben die meisten (zumindest hier in MUC ) das nur junge Weine toll sind und qualitativ gut …eigentlich schade

  6. Also 2008 hat eine tolle verführerische Nase. Und man schmeckt seine Jahre. Der von mir vorgetrunkene 2010er war ganzlich anders.

  7. schöne mineralität, kräutrige Noten….viele sekündär Aromen….kommen diese hauptsächlich von der Spontangärung?

  8. Noch mal zum Thema Glas: Wäre bei gereiften, üppigen Rieslingen wie dem ’08er ein Burgunder Glas nicht besser ? Das Wort “Burgund” geistert ja ohnehin schon die ganze Zeit durch den Äther …

  9. Lieber Frank John, traumhaft philosophische Ausführung zum 2008er von der Finanzkrise über den Mainstream hin zum biologischen Qualitätsprodukt. Wahnsinn was alles in dieser Flasche steckt 🙂

  10. Sind die Weine, welche im Holz ausgebaut sind, mehr oder weniger alterungsfähig wie die im Stahltank ausgebauten Varianten, vorausgesetzt man vergleicht ähnliche Qualitäten?

  11. 2010er mehr Frucht, trinkiger, mildere säure, weniger sekundäraromen als 2008er…..je älter desto mehr sekundäraromen?

  12. Die Frische beim 2008er ist echt der Hammer, spielt richtig auf der Zunge. 2010er hat leider einen leichten Kork…….

  13. noch so ein nicht unwichtiges thema erwähne ja nicht neben dem alter eines deutschen weines das er auch noch im holz war…. is nur der standpunkt von jemand der im verkauf steht… persönliches ist hier nicht das thema…lg

  14. Jetzt wird schon über das Jahr 2010 geredet und ich weiß noch nicht mal wie das Jahr 2008 in der Pflaz war……………

  15. 2008er Super …. 2010er Hammer !!
    Frank John, ich bewundere deinen Mut zum Ausbau und der Arbeit mit diesem Wein.
    Tolle Erklärung, weiter so, geil!!

  16. Lieber Frank, es ist beeindruckend, mit wieviel Liebe du an deine Weine gehst! Wie schaffst du dieses “Hobby”, wenn du dich doch auch um Zigtausende anderer Hektare kümmern musst..?

  17. 2011er bisher der Vollmudigste. Sehr voll, moderate Säure wobei ein bisschen mehr dem wein etwas mehr druck verliehen würde.

  18. Wenn 2008 und 2010 ziemlich gleich waren und 2010 später geerntet wurde, warum kommt dann der 2008 deutlich reifer rüber….
    Sind das die Jahre in der Flasche?

  19. Den Ausführungen von Herrn John kann man wunderbar folgen.
    Das ist echt toll, dass er sein Wissen und seine Erfahrung mit uns auf diesem Weg teilt.
    Ich denke diese Verkostung muss ich nachholen!

  20. Sushi is fast alle… aber ich finde, das hat sehr gut gepasst! Auch der 2011er gefällt uns ausgezeichnet! Ich denke, ich muss meine Vorbehalte vs Riesling allmählich mal über Bord werfen! Das Holzfass macht hier für mich den Unterschied, weswegen er uns so gut gefällt!

  21. 2011 ist sehr reif, cremig, nicht die Säure wie 2010 und 2008, schöne Pfirsichfrucht, Marillenaromen
    der Jahrgang mit dem höchsten Restzucker
    Also mehr Gläser würde ich von den beiden anderen Jahrgänge trinken…

  22. kann man die 3 Weine nochmal zusammenfassen und bewerten?
    Für uns ist der 2010er der interessanteste Wein. 2008 ist mineralisch, viele sekundäraromen. Rassige Säure.
    2011 ist am vollsten, sehr cremig voller körper, moderate Säure.
    Der 2010er ist schön ausgewogen. Feine Frucht, mineralisch. Harmonische Säure. Alles in einem Super Stoff 😉

  23. Begeistert von allen Dreien! Katja favourisiert weiterhin den 2008er! Geben mal mind. 5 Soulpunkte mit Tendenz zum 6. beim 2008er! Wir haben das schöne Wort “Pinot Noir” vernommen…: Wie wärs denn mit ner ähnlichen Sendung (auch gerne mit Franks Weinen) zu dem Thema?

  24. Wir bedanken uns bei Frank für die fachmännischen Erklärungen und natürlich auch bei Hendrik und Selen 😉 Super Sendung, sind beim nächsten mal auf jedenfall wieder dabei 🙂

  25. Großes Lob an Hendrik, Frank John und natürlich an das gesamte Team !!
    Der Stream war diesmal Hammer, der Wein jeder für sich ein Kunstwerk, jeweils 5 Soulpunkte, weiter so !!
    Das war heute mein 7. Mal und bleibe auch weiterhin Treu 🙂

  26. Super Bildqualität, ein toller Ton, da kommt Alles viel besser rüber! Eine super Sendung. Dank an Frank John, eine wunderbare Einstellung und sehr schöne Weine! Und Danke an das gesamte WaL-Team. Das war Werbung für WaL und den deutschen Wein!

  27. Ganz großes Danke schön an Euch!!!!!! Es hat mächtig Spaß gemacht, vor allem die unglaublich positive Rückmeldung von Euch! Bis zum nächsten Mal und teilen nicht vergessen, damit es nächstes Jahr auf jeden Fall eine Pinot- Probe mit Frank gibt!

  28. Nach nochmaliger Probe: Womöglich hat der 2011er in zwei oder drei Jahren die Nase vorn. Bei allen Präferenzen muss ich aber auch ganz klar sagen, dass jeder der Weine auf seine Art überzeugt. Frank John war heute echt eine Bereicherung. Vielen Dank dafür, Hendrik! Vielleicht der beste Stream bislang ,…

  29. Eine Renaissance der traditionellen Weinbereitung hat längst begonnen: hier und heute schöne Beispiele für einen vergessenen Weinstil wie man ihn die letzten zwei Jahrzehnte lange suchen musste. Für mich Weine mit Eigenständigkeit und herrlicher Trinkigkeit, abseits von moderner Konformität. Kulturgut ja, aber bitte mit maximaler Natürlichkeit – ich denke, das ist hier der Anspruch. Allein der Extrakt fehlte mir ein wenig in den Weinen, da hätte eine stärkere Ertragsreduktion im Weinberg sicherlich geholfen. Vielleicht durch die Haltung von John zu diesem Punkt jedoch gerade auch beabsichtigt. Aus diesem Grund ist der Preis punktgenau gesetzt, sie dürften meiner Meinung nach daher nicht teurer sein. Mein persönlicher Favorit: 2008 (SP 4,5), getrunken bei 14 Grad C.

    P.S. Die Weine erinnern mich von der Stilistik her an die gereiften trockenen Gewächse von J. B. Becker/ Walluf.

  30. Mit etwas Abstand auch noch mal mein Fazit:
    Danke, dass wir diese drei Weine trinken durften (auch, wenn wir sie bezahlt haben… :-)) – alle drei ganz hervorragend und Weine, die wir von uns aus nie aus dem Regal geholt hätten! Und gerade das ist das tolle an diesem Format: man kann sich sicher sein, dass man was interessantes und qualitativ Vernünftiges zu sich nimmt, auch wenn es nicht unbedingt dem eigenen bevorzugten Geschmack entspricht!
    Technisch gesehen, vor allem nach dem letzten Mal: ein Quantensprung! So darf es gerne weitergehen! TOP!
    Über ne Pinot Noir-Variante dieser Folge würden wir uns sehr freuen! 🙂

  31. Grossartig ! Danke !
    … ich hatte das Vergnügen Frank John während der Prowein (mitunter auf einer Fahrt in seinem “Classic-Citroen” von einer Veranstaltung zu einer anderen) zu begegnen und kennenzulernen. Ein grossartiger Lehrer! – man möchte stundenlang zuhören. Leider hatte ich keine Chance die Weine vom Hirschhorner Hof zu probieren – wird nachgeholt. Old School is the real school … ich freue mich auch auf die Pinots … merci

  32. Wie beim letzten Kommentar zum 7.ten Livestream, ausgeschlafen und nüchtern 🙂
    Dein 8.ter Livestream, ja was will ich dazu noch sagen 😉 Technisch total problemfreier Stream in guter Qualität der einfach funktioniert hat, super! Das Einspielen deiner Streamgäste funktionierte ebenfalls als wäre es das normalste der Welt.(wahrscheinlich habt ihr das vorher schon mal getestet, es war gut gemacht) Ein Gast der richtig gut Dinge erklären konnte und sehr sympathisch sowie Fachkundig ist und daneben sah Hendrik manchmal fast ein bisschen blas aus 😉 Im positiven Sinne. Bei meiner letzten Kritik habe ich die Weine aussenvorgelassen, weil die nicht der Anlass meiner Kritik waren. Hier möchte ich aber gerne noch hinzufügen, dass ich so etwas nicht erwartet habe, als bekennender Riesling-Fan. Die Weine waren durchwegs bei mir alle mindestens 5 Soulpunkte Niveau!(für mich persönlich heisst das viel, vor allem bei Riesling) Wobei ich zwischen dem 2008 und 2010er als meinen Favorit schwanke ich mag beide sehr der 2011 ist gut aber noch zu jung.

    Also an Hendrik & Frank und alle die zu deinem Team gehören und im Hintergrund für alles zuständig sind, sehr gute Arbeit!! Das waren jetzt wirklich Welten zwischen dem 7.ten und 8.ten Livestream. Und ich freue mich auf weitere Livestreams auf diesem guten Qualitätsniveau. Grosses Weinkino 🙂

    THUMPS UP! 😀

  33. Es hat zwar jetzt drei Tage gedauert bis ich den LiveStream aus der Konserve nachholen konnte, aber auch jetzt noch ein großes Lob an alle Beteiligten! Die neu verwendete Technik war sowohl was Bild als auch Tonqualität betrifft sehr gut. Frank John ein Gast der Spaß macht und aktiv dabei war so dass Hendrik keine Monologe halten muss. Es hat auch Spaß gemacht, dass Boogy als Gast mit dabei war und Selen nicht nur im Hinterrgrund zu hören sondern auch direkt dabei war, immer schön dich zu hören und zu sehen.

    Die Weine TOP, die hatte ich schon eine Woche vorher verkostet, da beim Live-Termin Arbeit anstand. Von mir gibt’s für den 2008er 4 Punkte, wenn wir mit halben Punkten arbeiten klare 4,5, der 2010er bekommt 5 Punkte mit Tendenz nach oben, also bei halben Punkten wären es 5,5, der 2011 bekommt auch 5 Punkte, der dürfte in ein paar Jahren noch spannender sein. Alle drei auf jeden Fall das Geld wert, Preis-Leistung super.

    Freue mich auf das nächste Mal, wenn der Termin passt wieder live…..

  34. Sehr schöne Sendung und sehr informativ! Habe wieder viel mitgenommen… Nur leider ist mir die Verkostung der einzelnen Weine und die Beschreibung deren etwas zu kurz gekommen. Es sind sehr viele Informationen über den Ausbau der Weine generell rüber gekommen, hätte mich aber über die einzelnen Bewertungen und Bechreibungen der Weine mehr interessiert… Aber alles in allem ein gelungener Live-Stream, weiter so und ich freue mich auf den nächsten!!! PS: und die Technik hat dieses mal auch sensationell funktioniert 🙂

  35. Nette Sendung. War zu der Sendung auf Schulfahrt in Wien. Konnte dort aber mal wieder Wein & CO besuchen. Warum gibts sowas eigentlich nicht in Deutschland? Wann startet die nächste Verkostung?
    PS: Den FC Bayern brauch eh keiner sehen. Nur sollte die nächste Sendung nicht sein, wenn ich arbeiten muss. Das heißt, Freitags wäre klasse.Unter der Woche isses einfach schlecht. Ich denke, dass das viele WaLinauten denken. Die Wenigsten können wahrscheinlich verkatert zur Arbeit erscheinen.

  36. Moin, Moin Zusammen,

    ein herzliches Dankeschön an alle Beteilgten die diesen Hangout zu etwas ganz besonderem gemacht haben. Es ist nicht nur technisch, sondern auch menschlich super gelaufen. Alle haben großartig mitgemacht und somit wurde es ein unvergesslicher Abend. Mein besonderer Dank gilt Selen, Beverly, Gerlinde, Frank, Mario, Sebastian & Felix, Boogy und nicht zuletzt allen Walinauten die mich bei meiner Mission unterstützen: “Trinkt besseren Wein und habt mehr Spass im Glas”, Euer Hendrik

  37. Lieber Hendrik, lieber Frank,
    wir konnten die Sendung erst jetzt sehen, die vier Monate alte Tochter hatte an den Abenden zuvor immer etwas dagegen einzuwenden…unser Fazit heute: Großartiger Gast, herrliche Weine, viel gelernt! Mehr solche Live-Streams!
    Müssen jetzt schnell ein paar Kisten bestellen, bevor uns die anderen Walinauten alles weggekauft haben…
    Grüße
    Lindbergh + Gattin

  38. Ich bin zwar der Zeit etwas hinterher, aber zwischen den Jahren bin ich mal dazugekommen und konnte “nachtrinken”. Der 2008er war wirklich ein toller Wein. Hat mich sehr begeister. Würde fast sagen, dass es aktuell ein optimales Zeitfenster für den Wein ist. Dank an euch für die Vorstellung. VG

Menu