Wein am Limit - Hendrik Thoma
05.09.2014 - Folge 192

Der 14. Livestream mit Barbara Bresser und Stefan Dorst

Weine im Video

Name des Weines Soulfaktor Preisspanne
2013 Garnacha Blanca
Bodega Venta d’Aubert, Vino de la Tierra Bajo Arragon
Soulfaktor 5
10-20 Eur
2012 Spätburgunder “Le dernier Cri”
Dorst & Consorten, Pfalz
Soulfaktor 5
30- 40 Eur
2012 Pinot Noir Reserve “Marschallgut” Maienfeld
Cottinelli, Malans, Graubünden
Soulfaktor 5
30- 40 Eur

Weinpakete zum Video

Liebe Walinauten,

heute am Freitag, den 5. September 2014 ab 20.00 Uhr der 14. Livestream auf Wein am Limit statt. Es ist ganz einfach: ihr braucht nur das Weinpaket und einen Rechner. Schon kann man direkt an Deutschlands interaktivster Weinshow teilnehmen. Es sind keine App oder sonstige technische Tools nötig. Einfach ab 20.00 Uhr auf die Seite gehen und mit einem Mausklick abspielen. Es muss nur genügend Bandbreite vorhanden sein. Denn leider ist nicht jeder Standort in Deutschland technisch soweit.

Studiogast ist die passionierte Mietköchin Barbara Bresser aus Hamburg. Sie hat zwei Gerichte auf die vorgestellten Weine abgestimmt. Die Rezepte gibt es zu jedem bestellten Paket dazu.

Als weiterer Gast wird der Pfälzer Stefan Dorst drei Weine aus seiner Hand vorstellen. Ihn mit dem abgegriffenen Begriff „Flying Winemaker“ zu bezeichnen wäre unzutreffend. Zu ihm passt der Titel „Fliegender Winzer“ viel besser. Stefan ist zwar auf der ganzen Welt unterwegs, doch er ist kein prüder Techniker, sondern ein passionierter Kellermeister mit Blick für höchste Qualität. Stefan Dorst ist ein Profi, der bereits 50 Jahrgänge von Südafrika in die Schweiz über Südamerika bis nach Spanien vinifiziert hat. Auch in Deutschland ist sein Einfluss deutlich spürbar: z.B. gehörte das bekannte Weingut Friedrich Becker in Schweigen mit seinen feinen Pinot Noirs zu seinen langjährigen Kunden. Vor einigen Jahren hat Stefan den Schalter umgelegt und widmet sich neuen Herausforderungen. Mit dem Weinprojekt „Dorst und Consorten“ setzt er seine weltweiten Erfahrungen in seiner Heimat der Pfalz gekonnt um. Hier verfolgt er seine Richtlinien, die traditionelle und innovative Weinbereitung zusammen- führen. In diesem Paket sind keine Anfängerweine, sondern Gewächse auf hohem Niveau, die trotzdem verständlich bleiben und vor allem schmecken.

Bitte schickt uns bei Interesse eine E-Mail und ihr erhaltet eine Rechnung vorab. Sobald diese bezahlt ist werden die Weine an Euch versandt.

Es ist kein Problem, wenn man den Termin verpasst oder an dem Abend nicht dabei sein kann. Der Hangout wird aufgezeichnet und ist im “Reload” , zeitlich unbegrenzt, abrufbar.

Wer dieses Format unterstützen möchte kann es gerne auf Facebook, Twitter oder im Bekanntenkreis weiterempfehlen.

“Teilen ist Freude!”

Mehr Spaß im Glas für Euch,

Hendrik und und das WAL Team

Kommentar verfassen

Kommentare

95 Kommentare zu “Folge 192 : Der 14. Livestream mit Barbara Bresser und Stefan Dorst

  1. Grüße aus der schönsten Hansestadt der Welt nach Hamburg und an alle Walinauten!
    Bremen is ready to go! 2 Altwalinauten am Start! 🙂

  2. Leider kann ich heute nicht live mitgenießen. Ich hoffe, Ihr habt mit den Weinen von Stefan Dorst genauso viel Spaß wie ich vor zwei Wochen im Bajo Aragón! Lasst es Euch gut gehen. Cheers, Philipp

  3. Schweiz ist auch dabei ;0)
    Erster Gang ist schon gegessen. War sehr lecker und der Wein hat uns gut dazu gefallen. Nun freuen wir uns auf ein paar Infos zum Wein.
    Sollen die anderen Weine auch karraffiert werden?
    Lg Martina

  4. verdammt geiler Wein. Im Mund wie gegrillter Schweinebauch. Es ist nicht leicht das Glas loszulassen. Riecht etwas nach Urinstein oder Schwimmbadtoilette, aber genial.

  5. Guten Abend zusammen! Das Paket habe ich diesmal nicht, deshalb mach’ ich auch gleich wieder’n Kopp zu. Gucken kann man trotzdem, es ist doch immer wieder eine launige Runde, weswegen ich alle, die die Weine nicht haben, ermuntern möchte, trotzdem dabei zu sein.
    Ich bin heute abend quasi beim Nachsitzen und trinke den Grainhübel aus dem 10. Livestream. #offseason “Attmann? Mach’ isch heut’ platt, mann!”
    Viel Spaß miteinander, happy cooking, lasst’s laufen und bis demnächst.
    Liebe Grüße aus Ludwigsburg vom Hessen im Schwäbischen Exil. 🙂

  6. Mit einem anderem Namen auf dem Etikett, bekäme er locker 6 Soul Punkte. Den kann man sogar mit langweiligen Leuten trinken. Anwesende ausgeschlossen (auch virtuell)

  7. Grade die Flasche aufgemacht. Mouthbomb kommt richtig gut an, gut mit dem holz gearbeitet und tolle frische. Super Stoff. 5 Soulpunkte. In ein Paar Jahren geht der ab wie Hulle

  8. Hendrik … Winzer & Köchin …. total genial … wieviel Fass hast du denn gebunkert? Hoffe man kann noch in diesen Genuss kommen. Lukullische & vinophile Grüsse aus dem Saarland

  9. Hm, trinken wir den gleichen Wein? In der nase okay, aber zu rußig, und die Säure wird fade am Ende. Nicht überzeugend für mich, sorry. Liegt vielleicht aber auch daran, dass er noch zu jung ist?

  10. Inwieweit steuert Stefan die Weine mit neuem und gebrauchten Holz das Sie nicht zu unterschiedlich sind oder lässt er die Weine laufen und gibt Ihm von Jahr zu Jahr seine persönliche Note (Stichwort Blending)

  11. …und dieser Pinot ist der Hammer zum Kaninchen…bei uns sieht es großartig aus, schmeckt noch besser …aber ganz ehrlich der Wein hat mindestens alle Soulpunkte verdient…!!!!Chapeau mein lieber Stefan

    1. …ich schmeiß mich ja weg …Du machst wohl die besten Weinproben Live und in Farbe… hier in Bremen hat sich schon ein Fanclub gebildet…und bald haben wir einen eigenen Weinclub und Du wirst unser Ehrenmitglied!

  12. Bingo. Tagessieger. Perfekte Säure, sehr reif. Will überhaupt keine Aromen benennen, bei diesem Gesamtkunstwerk. 5 Punkte, vielleicht weil er noch zu jung ist. Bisher nur Christian Hermann aus der Schweiz getrunken. Schweiz rockt. Der Dorst und die Babsi können wieder kommen.

  13. …ich schmeiß mich ja weg …Du machst wohl die besten Weinproben Live und in Farbe… hier in Bremen hat sich schon ein Fanclub gebildet…und bald haben wir einen eigenen Weinclub und Du wirst unser Ehrenmitglied!

  14. Bündner Herrschaft ist wunderschön! Gegend, Weine aber auch leckeres Essen ;0)
    Aber der Pfälzer Pinot war einfach genial!
    Das Kaninchen war Super lecker!
    Danke für die tollen Rezepte das wird mal wieder gekocht!

  15. Liebe Grüße an Stefan, der Nachmittag vor 14 Tagen bei Holger Schwarz hat viel Spass gemacht. Klasse Weine und der reinsortige Cabernet ist auch ein super Stoff.

  16. Konnte leider nicht live dabei sein. Den Reload schau ich mir aber an, zumal zwei der drei Weine noch zu verkosten sind. War berufsbedingt dafür heute beim Italiener. Chianti und Nero d’ Avola gab es. Der Chanti konnte dem Candialle nicht das Wasser reichen aber der Nero war nicht schlecht, auch ohne Essen. Personal war leider nicht auf Zack.

  17. Live war leider wieder mal nicht möglich, aber soeben per Reload nachgeholt und dazu den Pfälzer PN genossen. 5 SP auf jeden Fall dafür und die anderen beiden Weine werden später bei passender Gelegenheit gewürdigt. Es war auch wenn nicht live dabei und kein geschmortes Kaninchen dazu vorhanden war wieder mal ein Vergnügen…

  18. So, habe jetzt alles nachverkostet. Der Schweizer Pinot wurde von mir ja schon vorverkostet. Edel und elegant – lecker 5 SP. Der Dorst und Consorten konnte mich hingegen nicht überzeugen. Für mich zuviel Säure und irgendwie unausgewogen. Viel im Vergleich deutlich ab, leider nur 3SP. Der Garnacha war die Überraschung. Nichts von ihm erwartet, aber superfrisch und trotzdem süffig mit Fluss. Brachte Luft und hat am Tag 2 sogar noch zugelegt. Hätte ich nie erwartet. Wenns da noch was gibt – einfach bei mir melden, Hendrik. Achja 5 SP.

    1. Von denen gibt es auch einen sortenreinen Venta d’Aubert Viognier.
      Hab vor kurzem einen Viognier von der Côtes du Rhône probiert.
      Kam mir beinahe vor wie hausgemachter Apfelsaft, aromatisch nach reifen Äpfeln, frisch und fruchtig, scheint mir auch zu schmecken die Rebsorte.

    2. Mittlerweile konnte ich auch alle drei Weine aus dem Paket nachverkosten…dreimal 5 SP, der Pfälzer knappe 5. die anderen beiden deutliche 5….der Garnacha Blanca war die absolut positive Überraschung……

Menu