Wein am Limit - Hendrik Thoma
27.10.2019 - Folge 409

Das Weißwein-Boliden Überraschungspaket

Moin, Moin liebe Walinauten,

der Herbst ist in vollem Gange und wir haben bei Wein am Limit nichts besseres zu tun, als Weißweine vorzustellen.
Aber gerade kommen so köstliche Sachen rein, die wir Euch unbedingt zeigen müssen. Nennen wir das Trio aufgrund seiner Strahlkraft das “Weißwein-Boliden-Überraschungspaket”.

Das “New Kid on the Block” …

ist der Semillon von Bodega Noemia de Patogonia der aus einer 30 Jahre alten Anlage am Ende der südlichen Hemisphäre der Weinwelt stammt. Ein universeller, mittelkräftiger, rebsortentypischer Wein. Auch hier kommt ein sehr geradliniger, purer Stoff mit einer leicht wachsartigen Nase ins Glas. Hört sich schlimmer an, als es sich darstellt. Denn dieser leicht honigartige, warme einladende Duft, der sogar etwas an Lanolin/Bohnerwachs denken lässt, ist köstlich. Ein dekadentes unverfälschtes und authentisches Weinerlebnis. Am Gaumen angenehme Bitterkeit mit einem runden, weichen Finish. Das macht richtig Spaß, leider gibt es nur 3500 Flaschen und unsere Zuteilung war sehr klein.

Der zweite Bolide!

Für unseren Freund aus Auen an der Nahe, Marcus Hees, freuen wir uns sehr über eine tolle Anerkennung durch Stephan Reinhardt von eRobertparker.com mit 92 Punkten. Vor einigen Jahren haben wir mit ihm darüber sinniert, ob es Sinn macht eine knochentrockene, unfiltrierte Variante seines eleganten Weissburgunder exklusiv für uns zu füllen. Für viele Kunden war diese naturtrübe Variante am Anfang ungewohnt, aber mittlerweile ist das Verständnis gewachsen. Sie ist wunderbar würzig, hat eine komplexe, hefige Nase mit Steinobstsorten und wird von einer köstlich weichen Textur und markanter Mineralität begleitet. Großartige Länge, Präzision und Saftigkeit. Mehr Spaß im Glas ist bei diesem Stoff Programm.

Und last but not least…

Der 2017er Aligoté von Remoissenet ist herrlich linear, pur und steinig. Diese alte Sorte steht in Burgund seit langem im Schatten des Chardonnay und wird gerne zum Kir mit einem Schuss Cassislikör aufgepimpt. Vor allem weil sie bei liebloser Herstellung ziemlich sauer sein kann. Hierzulande wäre ihr Schicksal wohl in einer Weißweinschorle besiegelt worden. Der Aligoté erlebt zur Zeit eine kleine Renaissance im Burgund, vor allem weil sie bei richtiger Weinbereitung ihr Terroir sehr schön zeigt, ohne dabei sonderlich aromatisch überlagert zu werden (ein bißchen erinnert sie uns an Sylvaner). Die berühmtesten Aligoté Vertreter stammen aus der Gemeinde Bouzeron im Süden des Gebietes, an der Côte Chaolonnaise. Hier erreicht sie sogar in einigen Lagen 1er Cru Status. Bei Remoissenet stammt der Aligoté aus ein paar alten Parzellen an der Côte de Beaune und wird in gebauchten Holzgebinden gereift. Möglichst um das zarte, feine Aroma nicht zu maskieren. Ein Wein, der eine rasierklingenartige Schärfe besitzt.

Wer im Winter mehr auf Rotweine steht, der hat im nächsten Frühjahr mit diesen strahlenden Boliden weiterhin eine Menge Spaß im Glas,

Euer Hendrik

Die Weine aus dem Video

Array ( )
Name des WeinesSoulfaktorPreis
DAS WEISSWEIN-BOLIDEN ÜBERRASCHUNGSPAKET
Wein am Limit
53.90 €Details

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Menu