Wein am Limit - Hendrik Thoma
27.05.2014 - Folge 176

Go Green!

Weine im Video

Name des Weines Soulfaktor Preisspanne
2013 Branco
Casal de Ventozela, Ave, Vinho Verde
Soulfaktor 3
10-20 Eur
2013 Loureiro
Casal de Ventozela, Ave, Vinho Verde
Soulfaktor 3
10-20 Eur
2013 Arinto
Casal de Ventozela, Ave, Vinho Verde
Soulfaktor 4
10-20 Eur

Liebe WALinauten,

der Name des „Vinho Verde“ bezieht sich nicht auf seine leuchtende, grünlich-gelbe Farbe, sondern auf das Landschaftsbild des grünen Nordens von Portugal. Das Vinho Verde Gebiet erstreckt sich von den Fluss Douro bis zum Minho Fluss an der spanischen Grenze zu Galizien. Damit ist es eine der größten Weinbauzonen des Landes, dass sich auf neun Subregionen verteilt. Dieses feuchte, vom atlantischem Klima geprägte Vinho Verde erlebt eine wahre Renaissance in Sachen Qualität. Während die Weine früher ohne Jahrgang, mit Restsüße und schlapper Frucht im Glas daherkamen, gibt es heute eine Menge feiner Tropfen von den harten Granitböden.

Es sind feine, elegante Meisterwerke mit einer saftigen Säure,und leichter Kohlensäure. Keine konzentrierten Blockbuster. Früher suchte man nach den Namen der Rebsorten vergeblich auf dem Etikett. Es gibt dutzende zugelassene Rebsorten für den Vinho Verde, aber vielleicht nur 10 mit größerer Bedeutung. Die Qualität hat sich durchweg in allen Bereichen gesteigert und die leichtfüssigen Vinho Verde sind in Deutschland weiter auf dem Vormarsch. Besonders in der jetzigen Jahreszeit werden sie geliebt. Perfekte „Outdoorweine“.

Der Loureiro (Lorbeerblatt) mit seinem blütenhaften Aroma ist in den letzten Jahren in seinem Ansehen als Solist gestiegen. Diese Sorte braucht das atlantische Klima und ergibt federleichte Vinho Verde mit einem feinen Duft. Die Arintotraube stammt eigentlich aus der Gegend um Lissabon. Dort wird der säurebetonte Bucelas aus ihr gekeltert. Sie wird aber in ganz Portugal angebaut und für ihr markantes Apfelaroma nebst der knackigen Säure geschätzt. Sie bildet das Rückgrad für viele Vinho Verde Blends und ist neben dem Alvarinho eine der besten Sorten.

Heute möchte ich Euch einen aufgehenden Stern vorstellen. Das Familienweingut Casal de Ventozela liegt in der Subregion Ave nahe der Stadt Braga ca. 40 Kilometer vom Atlantik entfernt. Die wunderbare Leichtigkeit und Feinheit dieser Weine ist mir bei verschiedenen Verkostungen aufgefallen. Für weit unter 10 € sind das einfach großartige Weine mit viel Trinkfluss und Spassfaktor. Sie passen sensationell zu Muscheln, Kabeljau und gegrillten Sardinen oder als Aperitif zu den Pimientos del Padron, den würzigen kleinen Schoten.

Andre Miranda von Casal de Ventozela durfte gerade bei der „Best of Vinho Verde“ mehrfach abräumen. Er wurde von der internationalen Jury (zu der auch ich gehörte) als einer der besten Weine der Show gekürt.

Diese Weine sind großartige Botschafter für den leichtfüssigen Stil des Vinho Verde und verdienen mehr Beachtung. Das Image vom Urlaubswein haben sie längst hinter sich gelassen.

„In taste we trust“.

Euer
Hendrik

PS: Wie findet Ihr die neue Kameraführung?

Kommentar verfassen

Kommentare

27 Kommentare zu “Folge 176 : Go Green!

  1. Inhaltlich eine sehr interessante Folge, die neugierig macht auf Weine.

    Zur Kameraführung, ist zwar mal ne neue Perspektive, aber sorry, das ist dermaßen unruhig, dass ich Radioprogramm draus machen musste. Das wird’s einem ja schwindlig beim Zuschauen.

  2. Thema gut und passend zum Sommer. Vinho verde gehört zu meinen Sommerweinen .Ebenso wie Alvarino,junger Riesling und Sauvignon blanc (z.B. Slovenien) und guter Rivaner. Selten Rose.
    Die neue Kamera wackelt stark. Da bekomme ich Pupillenhopsen. Idee aber nicht schlecht, da man ins Glas schauen kann.

  3. Freut mich, dass sich WaL auch technisch weiterentwickelt.
    Die Kameraführung wirkt nervös und lenkt ab. Die Kameraposition hingegen ist finde ich innovativ gut!
    Man nimmt die Perspektive des Verkosters ein, kann sich dabei vielmehr auf den Inhalt des Wein konzentrieren, ohne dabei von der Gestik deines Gesichts bei einer Konfrontationskurs-Perspektive abgelenkt zu sein.
    Der Ansatz ist gut, die Ausführung bedarf noch möglicher Korrekturen!

  4. Die 3 kenne und ich mag ich SEHR! Das sind drei fantastische Vertreter aus dem Vinho Verde, die für mich zurecht so gut bewertet werden. Persönlich mag ich den Loureiro sehr, weil seine Frische und die leichte Salzigkeit bei mir für Fernweh sorgen… 😉

    Deine Kameraführung hat was von einem Ego-Shooter… Ego-Tasting sozusagen.. *lach. Ist etwas unruhig, was bei einer längeren Folge sicher anstrengend wird zu schauen. Aber die Perspektive ist schon geil (auch wenn ich die beruflich bedingt beinahe jeden Tag selber habe). Alles in allem wieder einmal eine gute Folge!

  5. Wieder mal sehr informativ und kurz und knackig.
    Kameraführung , well it’s different.
    Das könnte ich mir gut bei einer Kellerbegehung oder im Weinberg vorstellen.
    Ansonsten lieber Hendrik T. Frontal.

  6. Danke für die Vorstellung dieser Sommerweine. Vielleicht werden sie ja zu meinen Sommerlieblingen. Ich werde es testen. Die neue Perspektive ist gut, nur leider zu wackelig. Ich persönlich bevorzuge eher die klassische Frontalansicht. Ich sehe gerne die Mimik und Gestik von dir und den Gästen.
    Mach weiter so, bin schon gespannt auf die nächste Folge.

  7. Moin,
    zur Kameraführung: wirklich witzig und hat Spaß gemacht dir so über die “Schulter” zuschauen, aber ich muss mich auch den Vorkommentatoren anschließen, man könnte Seekrank davon werden. 😀 Dennoch Gopro ermöglicht einfach geile Perspektiven.
    Die Weine klingen alle Superspannend! Sind diese auch bei den 50 Best dabei?
    Hab mich zumindest schon für Montag in FFM registriert und bin sehr gespannt, da ich noch nicht viel mit Portugiesischen Weinen zu tun hatte.
    In diesem Sinne bis Montag, cheers!
    Micha

  8. Tach auch,

    Die Weinauswahl finde ich total interessant, passend zur kommenden Sommerzeit sicherlich eine interessante Auswahl, ich werde auf jeden Fall die 3 mal durchprobieren.
    Danke für die Vorstellung – gerne mehr davon.

    Kameraführung: erinnerte mich an eine Video eines Kumpels – Helmkamera und dann mit Mountainbike den Berg runter – Nichts für Ungut Hendrik, aber bitte wieder normale Frontkamera 🙂
    Mach weiter so !

    Grüsse Thomas

  9. Hui, jui, jui – Weinvorstellung bei einer Art Achterbahnfahrt, gut das ich noch nichts getrunken hatte. Diese Weine mit Ihrer Frische machen richtig Lust auf besseres Wetter und damit dann ab nach draußen, Danke für die Infos 🙂

  10. Zu schwankend und wankend, das stimmt. Mein Sohn, 11 Jahre alt und seit heute selbst ernannter Blumenschützer, macht sich Sorgen um die Margeriten, welche die Reste abbekamen. Mich machte die Sendung eher neugierig auf die Region und die Weine natürlich.

  11. Die NoGo-Depri ist keine Statt Action Cam? – auf jeden Fall ist das ist wie Straßenmarkierungsmaschine für Aquarelle einsetzen wollen. 😉

  12. Vermutlich super geile Weine für die kommende Zeit. Nicht so geil die Kamera, die offenbar auf deinem Kopf sitzt und du sparst den Kameramann. Es wackelt unerträgich. Deine Hände findest du wohl geiler als die Weinflaschen. Vielleicht machst du ein paar Tatoos drauf? Ansonsten werde ich deine Beiträge so nicht mehr anschauen, das halte ich nicht aus, leider!! Haben dir Marketingleute das empfohlen? Sind die 5 – 10 Jahre alt? Gefühlt, meine ich.
    Liebe Grüße,
    Klaus!

    1. Hallo Klaus, ich finde deine Kommentare “Deine Hände findest du wohl geiler als die Weinflaschen. Vielleicht machst du ein paar Tatoos drauf?” und “Haben dir Marketingleute das empfohlen? Sind die 5 – 10 Jahre alt? Gefühlt, meine ich.” nicht sehr zuträglich. Solche Anmerkungen sind unproduktiv, die hier wenig Sinn machen. Hilfreich wäre, sachliche Kritik und Verbesserungsvorschläge. Letztendlich geht es um eine der schönsten Nebensache der Welt.

      1. Hallo Boogy,
        ich wollte gar nicht zuträglich kommentieren, da es für mich unerträglich war. Ich habe die Frage: “wie findet ihr die neue Kameraführung?” sehr frech beantwortet. Das darf ja wohl erlaubt sein.
        Wenn du genau hinschaust, sind doch wohl Hendriks Hände im Vordergrund und nicht der Wein.
        Was soll also deine Belehrung? Die schönste Nebensache der Welt ist durch meine Sätze nicht bedroht, im Gegenteil! Ich liebe Hendriks Verkostungen!!

  13. Die Folge macht tierisch Lust auf mehr Grün im Glas. Besonders die Beschreibung des Loureiro macht mich neugierig. Und das (Branco) gibt’s tatsächlich bei Calli im Edeka? Wow, das wäre doch mal eine Superfolge – Rainer Calmund und Hendrik verkosten Weine. Bei der Kameraführung halte ich es wie die anderen Kommentatoren: Ergänzend aber nicht ausschließlich. Ich meine es macht schon Sinn das Gesicht des Sprechenden zu sehen, da Mimik und Gestik zusätzliche Informationen liefern. Die Perspektive ins Glas ist jedoch spannend und wäre ergänzend durchaus wertvoll. Allerdings würde man dann bei der Frontalperspektive ständig auf einen Hendrik mit Gopro-Kopfband/-Helm schauen… auch nicht ideal. Und bei Gästen funzt das wahrscheinlich auch nicht wirklich. Weingut/Weinberg-Begehungen könnten so jedoch interessant sein. Nochmal überdenken – das Ding heisst ja nicht umsonst Actionkamera 😉

  14. Neben dem Alvarino, den wir schonmal verkostet hatten, habe ich mit Vinho Verde wenig Berührungen gehabt. Der war allerdings lecker und wurde auch nochmal nachgeordert. Ist halt ein schöner Sommerwein (wenn er mal da ist) – nicht mehr aber eben auch nicht weniger. Und bezahlbar noch dazu…

    1. Achja, Kamera war lustig. Ideal wäre eine Mischung, wobei da der Aufwand durch die nötige Nachbearbeitung wohl zu stark ansteigen würde. Wichtiger ist da der Inhalt.

  15. Die Kameraführung war auch nicht unbedingt meins …

    Die Weine dürften allerdings sehr reizvoll sein und sollten probiert werden.

  16. Moin,
    der Beitrag zeigt wie unterschiedlich Weine aus einer Region sein können. Die Vinho Verde Weine sind, eine meiner Sommerfavoriten. Die vorgestellten Weine, hören sich spannend an. Ich finde das Portugal ein Riesen Potenzial mit einer Fülle von Weinen hat. Es existieren allein über 200 autochthone Rebsorten, Wahnsinn. Leider ist den meisten die Vielfältigkeit der Weine Portugals nicht bekannt. Ich hoffe, das sich das bald ändern wird.

    In diesem Sinne. Saúde

  17. Interessante Folge, deren Genuss leider durch die Kameraführung total ruiniert wird. Bitte so auf keinen Fall wiederholen! Statt Gesicht und Mimik des Sprechenden nur dessen Hände zu sehen, stellt mich absolut nicht zufrieden. Das Schlimmste ist jedoch das durch die natürlichen Körperbewegungen unerträgliche Ruckeln der Kamera.

  18. Das Thema Vinho Verde war eine gute Wahl, Portugal ist immer spannend – aber die “Helmkamera”-Perspektive sollte bitte ein einmaliges Experiment bleiben….mein österreichischer Kollege würde es so kommentieren: “da wirst ja deppert beim zuschauen”.

  19. Interessante Folge mit passenden Weinen zum aktuellen Wetter 😉
    Kameraführung ist etwas wackelig und ungewohnt…
    Wo bekommt man denn den Arinto bzw. auch die anderen? Im internet findet man nicht viel?!!

Menu