Wein am Limit - Hendrik Thoma
29.07.2014 - Folge 185

Neulich beim Schnorcheln

Weine im Video

Name des Weines Soulfaktor Preisspanne
2013 Picapoll „Perafita“
Martin Faixo, Emporda
Soulfaktor 3
10-20 Eur

Liebe WALinauten,

ich wünsche Euch eine entspannte Sommer- und Ferienzeit.

Dieses Video folgt einer kleinen Tradition bei Wein am Limit einen Urlaubswein aus dem Wasser zu testen. Heute verkoste ich, von einer Mole im nordspanischen Ort Cadaques, einen im Supermarkt erstandenen Wein von der D.O.Emporda, an der Costa Brava.

Das Klima in der Emporda ist warm, mediterran, manchmal sogar richtig heiß und der Boden besteht aus verwittertem Schiefer (Llicorella), Granit und auch Kalk. Die höher gelegenen Weingärten an den Ausläufern der Pyrenäen, profitieren von der Luftzirkulation. Bis vor einigen Jahren hatte das Gebiet Emporda so gut wie gar kein Image. Heute ist es immerhin unter Experten bekannt. Wirklich berühmte, klassische Weine gibt es hier (noch) nicht, aber eine Vielzahl moderner, solider und gut gemachter Weine aus internationalen und heimischen Rebsorten, bzw. in Blends. Eine Spezialität sind die Süssweine die aber nur 3% der Gesamtmenge betragen. Doch es rumort in der Winzerszene und es gibt einige kleinere Familienbetriebe die mit alternativen Methoden und alten Rebsorten, vor allem Weingärten arbeiten. Garnacha Blanca und Macabeo, Moscatel, Xarello bei den Weißweinen machen ein drittel Gesamtproduktion der 2000 Hektar aus und im Rotweinbereich werden Carinena, Garnacha Tinta und Samso aus teilweise sehr alten Rebstöcken verarbeitet. Darüber hinaus gibt es die internationalen Rebsorten Cabernet Sauvignon, Syrah und Merlot. Über allem schwebt ein leicht französischer Einfluss, der kaum verwunderlich ist. Wir sind hier auch nur 20 Kilometer von den Terrassenweinbergen des Banyuls und Collioure entfernt und auf an der Grenze vom spanischen und französischen Katalonien.

Die weiße Sorte „Picapoll“ wird in Südfrankreich unter dem Namen Clairette angebaut. Im Nachgang zu diesem Video habe ich erfahren, dass sie nichts mit dem Piquepoul de Pinet, dem Lippenstecher, zu tun hat. Ergänzt wird sie in dieser Blend durch 8% aromatischen Moscatel.

Die Weinberge liegen direkt am Mittelmeer. Hier ergibt die Picapoll einen saftigen, frischen Wein mit einer zitrusartigen Säure, der die 13 Volt gut wegsteckt. Ein köstlicher Ambientewein, der hervorragend als Aperitif oder zu Meeresgetier einzusetzen ist. Der Picapoll vom Lokalmatador Martin Faixo ist auf hohem, technischen Niveau vinifiziert. Viel Zitrus- und Apfelduft in der Nase, eine steinige mineralische Note und am Gaumen knackig, säurebetont und trocken. Gut Gekühlt trinkt er sich köstlich zu am Strand gefangenen Seeigeln. Ein echter Urlaubswein, den ich mir in Deutschland (kostet ca. 17 €) wahrscheinlich nicht kaufen würde, aber glaubwürdig schmeckt und sauber ausgebaut ist.

Was waren Eure Urlaubswein? Ich bin gespannt…

„Mehr Spaß im Glas“

Euer
Hendrik

Kommentar verfassen

Kommentare

11 Kommentare zu “Folge 185 : Neulich beim Schnorcheln

  1. In wenigen Tagen geht es wieder mal nach Kroatien, auf die Insel Pag. Auf der Liste stehen autochtone Sorten, die man kaum wagen würde auszusprechen, geschweige denn einen Wein dahinter vermuten. Da gibt es u.a. folgende Zungenbrecher: zlahtina, gegić, plavac mali, pošip, škrlet, dingač, graševina, malvazija, babić.
    Klingt eher wie die Aufstellung der kroatischen Nationalmannschaft, hehe.

  2. Hallo Hendrik,
    sieht nach einem Klasseurlaub in Spanien aus. Bei mir gibt es jetzt erstmal einen Dreiwochenarbeitsurlaub in Rothenburg o.d.Tbr. wegen Gemäldeausstellung dort.
    Hat nur den Vorteil, dass Christian Stahl ganz in der Nähe ist und der Wein damit
    von ihm kommt. Bei Vernissage und im weiteren Verlauf gibt es “Nachschlag” und Bike-Day Scheurebe. Der Rest wird dann noch durchprobiert.

    Schönen Urlaub noch.

  3. Mein absoluter Urlaubslieblingswein ist der Horas del Sol vom Weingut Bodegas Santa Catarina , Andraxt auf Mallorca. Fruchtiger Prensal blanc , der auch nach dem Urlaub noch viel Spass auf der Terasse macht und ein unfassbares Preis-Leistungsverhältnis hat 🙂

  4. Habe keine richtigen Urlaubsweinerfahrungen, mache also eindeutig zu wenig Urlaub 🙂
    Trotzdem viel Spass und gute Erholung.

  5. Hallo Hendrik,
    auch von mir weiterhin einen schönen Urlaub :).
    Sommerurlaub hatte ich diese Jahr noch nicht und letztes Jahr auf Sylt hab ich leider keinen typischen Sylter Wein finden können 😉 (wobei ja gerade ein “Weinberg” dort gepflanzt wurde… gruselig) – egal, gute Weine gab es dort trotzdem aber keinen “Urlaubswein”.
    Der einzige Urlaubswein, der mich dann auch zuhause einigermaßen überzeugen konnte, war der Capichera Assaje Carignano Isola dei Nuraghi IGT… ist aber schon einige Jahre her.

  6. Cooler Beitrag! Mein heuriger Urlaubswein, der mir gut in Erinnerung blieb und auch mit nach Hause genommen wurde, ist der Moonlite von Rocca delle Macie. Frischer, fruchtiger, gut gemachter Blend, einfach und schön zu trinken …

  7. Die aktuellen Urlaubsweine:
    Sirmian Pinot bianco 2013 – Nals Margreid
    Feldmarschall von Fenner zu Fennberg – Müller-Thurgau 2012 – Tiefenbrunner
    Merlino Dolomiti – Vino liquoroso – Pojer e Sandri
    Nosiola Maso Nero 2013 – Roberto Zeni
    Auxerrois 2013 – Seegut Kress
    Grauburgunder Burgundische Lilie 2013 – Aufricht

    Alles auch mitgebracht. Und noch mehr…

Menu