Wein am Limit - Hendrik Thoma
22.03.2014 - Folge 165

Pedes Montes und der Sommelier des Jahres

Weine im Video

Name des Weines Soulfaktor Preisspanne
2012 Dolcetto d’Alba „Le Querce“
Agricola Molino, Piemont
Soulfaktor 3
10-20 Eur
2012 Barbera d’Asti „Loreto“
Agricola Molino, Piemont
Soulfaktor 4
10-20 Eur
2012 Barbera d’Alba Superiore „Ausario“
Agricola Molino, Piemont
Soulfaktor 5
10-20 Eur

Liebe WALinauten

ich bin gerade auf dem Weg zur Prowein 2014 und enorm eingespannt. Deswegen gibt es heute nur einen kurzen Text. Vielleicht treffe ich den ein oder anderen von Euch dort. Mein Programm findet Ihr auf meiner öffentlichen Facebookseite. Es würde mich sehr freuen.

Die heutige Folge geht auf vielfachen Wunsch in das nordwestitalienische Piemont mit seinen kalkigen Böden. Markus Berlinghof, mein Nach-Nachfolger, Sommelier des Jahres im Gault Millau 2014 und Chef-Sommelier des renommierten Hamburger Hotels und Restaurants Louis C. Jacob, hat drei spannende Weine aus seinem Programm mit dabei.

Die berühmten Weine dieser Region sind der Barbaresco und der Barolo aus der spätreifenden Nebbiolo Traube. Weine mit Prestige, die meistens jenseits der 30 € in den Weinregalen zu finden sind. Diese kommen in einer anderen WAL Folge auch mal an die Reihe, heute soll es aber um den Einstiegskategorie dieser berühmten Weinregion gehen.

Der Dolcetto –der kleine Süße- ist die Einstiegstraube in die Region und kann, wenn gut gemacht, einen saftigen, würzigen Alltagswein bieten. Er reift nicht lange und sollte jung getrunken werden. Ich schätze ihn zu robusten Speisen und Schmorgerichten. Wenn gut gemacht, dann ist er ein toller Tageswein.

Die Barbera Traube hat bist in die 80iger Jahre, einfache, sehr säurebetonte Weine ergeben. Sie ist ertragsstark und wenn man einen ambitionierten Wein aus ihr keltern will, muss sie stark im Ertrag begrenzt werden. Sie verträgt sich gut mit dem espressoartigen Geschmack vom Barrique und verfügt über ein wunderbares Sauerkirsch- Bukett, wenn reif gelesen wurde.

Ich habe diese Weine während einer gemeinsamen Veranstaltung durch Markus kennengelernt und ihn gebeten sie den Walinauten vorzustellen. Ich kenne wenig aus dem Piemont, das zu diesen Preisen soviel Freude macht.

Deswegen rate ich Euch: Lasst sie Euch nicht entgehen! Bessere Tipps kann man nicht abgreifen.

„In taste we trust“ oder habt einfach mehr Spaß im Glas,

Euer
Hendrik

Kommentar verfassen

Kommentare

29 Kommentare zu “Folge 165 : Pedes Montes und der Sommelier des Jahres

  1. Schöne Folge!
    Ich bin kein großer Restaurantgeher… Ihr kennt mich als Currywurst-Esser 😉
    Mich würde aber mal interessieren was der 10€ Dolcetto im Louis C. Jacob am Tisch kostet.

    1. @Axel: die Weinkarte findest Du im Web: [http://kleines-jacob.de/wp-content/uploads/2013/05/Weinkarte.pdf] zwar ist der speziell von Dir gesuchte Wein nicht dabei, aber das mittlere Preisniveau geht von etwa 35,- bis 50,- EUR.

  2. Nix “Kleiner Jacob” (da war ich auch schon, sehr schön) und geschätzte Durchschnittswerte: auch mich interessiert, wonach Axel fragt: was kosten die Schoppen im “großen” Jacob?

    Danke für die Tip(p)s. Und im Zweifel immer wieder gerne Riesling… 🙂
    Viele Grüße aus Schwaben!

  3. Toll, dass auf den Wunsch der letzten Sendungen eingegangen wurde. Piemonte ist eben nicht nur Barolo und Barbaresco sondern kann auch im Einstiegsbereich durchaus punkten. Grazie und bitte mehr davon!

    Cheers
    Marc

  4. Ich bin geradezu sprachlos wie schnell du lieber Hendrik auf den Wunsch das Piemont (war auch mein Wunsch) mal zu präsentieren reagiert hast. Sehr feine Weine, sehr feine Sendung.

    Danke
    Stefan

    1. Chardonnay aus Kalifornien wurde auch nachgefragt, sozusagen vor unserer Haustür entstehen Weißweine mächtig wie deutsche Buttercreme-Torte mit Haselnuss-Krokant – im Friaul. Hätte nie gedacht, dass mir so was schmecken könnte. 😉

  5. Ganz tolle Folge. Netter Gast und ein schönes Thema. Seit ich die Weine von Giacomo Bologna probieren durfte, bin ich auch ein großer Fan des Piemont. Deswegen hat mir sehr viel Spaß gemacht die Sendung zu schauen. Vor allem die Begeisterung, die du wieder bei der Sendung hattest Hendrik. Sehr schön.
    Grüße aus der Bretagne.

  6. Lieber Hendrik, lieber Markus,

    danke für die wirklich ausgezeichnete Folge. Sehr informativer Überblick. Mit dem Piemont habe ich mich noch nicht so viel beschäftigt – die Folge motiviert wirklich dies zu ändern.
    Dazu noch interessante Weine – Gratulation! Ich mach mich mal auf die Suche ob es die Weine in AUT irgendwo gibt…

    PS: Lustig zu sehen war, dass mittlerweile Weine aus dem edlen Piemont verglichen werden mit “unserem” Blaufränkisch (“fast ein bisschen wir BF”). 🙂

  7. besten dank für die empfehlungen. leider finde ich auf der jacob site nirgendwo die bestelloption oder einen shop. wär da für jeden tip dankbar.. merci & liebe grüße, peter

      1. Hallo zusammen,

        Infos über die Weine gibt es gerne über ‘sommelier@hotel-jacob.de’ oder direkt über mich ‘m.berlinghof@hotel-jacob.de’.
        Telefonisch sind wir grundsätzlich über 040 822 55 449 zu erreichen; natürlich bremst das die Pro Wein gerade etwas aus 😉

        Viele Grüße,
        Markus

      2. Es gibt übrigens auch im Handel erhältliche Weine der exklusiven „Sommelier-Linie Claus C. Jacob“, Google nennt da z.B. Spätburgunder, Dornfelder und Grauer Burgunder. Ich hab vor ein paar Jahren mal den Riesling 2003 probiert und fand den sehr angenehm. 🙂

      3. Gute Frage, wer war das? Der hier? 😉
        [http://www.manager-magazin.de/unternehmen/karriere/grossbild-519328-543471.html]
        Wie gesagt nur den Riesling probiert, hab den seinerzeit tatsächlich gerne getrunken, keine Ahnung ob und wie es den heute gibt.

      4. Hab mal eben in alten Bildern nachgesehen, Vertrieb des Claus C. Jacob, Sommelier Edition Riesling war seinerzeit:
        á la carte Warenvertriebsgesellschaft mbH, Düsseldorf (Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf) Vielleicht haben die auch einen Stand auf der ProWein? 🙂

  8. Bäm Bäm Bäm – was für ne super Folge! – toller Gast – tolle Weine, die ganz mein Geschmack sind – tolles Thema – angenehme Preisrange – sehr sehr unterhaltsam! Go on!

  9. Sensationelle Folge. Besonders freut mich das mein guter Freund Marco auf deinem Portal gepusht wird. Er hat es definitiv verdient!! Grandiose Weine.

  10. Schöne Folge. Wichtige und richtige Aussage zum Säuregerüst des Barbera als zentrale Eigenschaft für eine Ein-Wein-Essensbegleitung. Gilt im Grundsatz!
    Der hier öfters verwendete Begriff “Trinkigkeit” wurde übrigens von Andreas Merz vom Weinnagazin Merum bereits schon vor vielen Jahren geprägt, als qualitative und essentielle Eigenschaft eines guten Weines…
    Übrigens heißt die südliche Region aus dem meiner Meinung nach die fettesten Dolcetti kommen nicht Dogliano, sondern Dogliani. Dort kann ich auch das biologisch arbeitende Weingut del Tufo empfehlen, mit schöner Übernachtungsmöglichkeit…

  11. Tolles Video – den “Ausario” gleich bestellt. Habe ihn ueber WeinWeber bekommen, da ich keine Bestellfunktion beim C. Jacob gefunden habe. Mein erster Barbera D`Alba und mit Sicherheit werde ich ihn wieder bestellen. Vielen Dank für die Empfehlung.
    Gibt es noch andere Weingüter mit vergleichbarer Qualität ?

  12. Nachdem ich eure Video hier Anfang des Jahres hier gesehen hatte, hatte ich mir einzelne Flaschen der Weine bestellt und musste feststellen: sehr lecker. Letzte Woche war ich kurzentschlossen mit dem Wohnmobil eine Woche in Italienisch unterwegs und habe die Gunst der Stunde genutzt und Marco einen kurzen Besuch abgestattet. Cooler Typ! Wir haben eine Runde über seine Weinberge gedreht und auch kurz ein paar Gläschen verkostet. Ich musste dann unbedingt ein paar Kisten mitnehmen. Sehr lecker!
    Danke nochmal für den Tipp!

Menu