Wein am Limit - Hendrik Thoma
19.02.2014 - Folge 160

Der 10. Livestream mit Stephan Attman, Weingut von Winning, Pfalz

Weine im Video

Name des Weines Soulfaktor Preisspanne
2012 Riesling „Grainhübel“
Weingut von Winning, Pfalz
Soulfaktor 4
20-30 Eur
2011 Sauvignon Blanc „500“
Weingut von Winning, Pfalz
Soulfaktor 5
30- 40 Eur
2014 Pinot Noir „Violett“
Weingut von Winning, Pfalz
Soulfaktor 5
40-50 Eur

Liebe Walinauten,

ich grüße Euch alle sehr herzlich und freue mich auf eine weitere interaktive Verkostung. Toll, daß so viele Walinauten mit dabei sind. Wir haben ein Rekordergebnis, was wohl auch an dem steigenden Interesse an deutschen Weinen liegt, aber sicherlich auch an unserem Gast. Heute, Mittwoch, der 19.02.2013 ab 20.00 Uhr geht das 10. Weinpaket auf “Wein am Limit” im Google Hangout on Air über den Äther.

Stephan Attman ist sicherlich eine der interessantesten Persönlichkeiten der deutschen Weinbranche. Sein Stil ist so klar, brillant und dabei polarisirendend wie kaum ein zweiter.

Wer möchte kann die Weine vorab karaffieren und wieder kühl stellen. Für die Weissweine ist ideale Trinktemperatur 10-12 Grad und der Pinot Noir “Violett” sollte nicht wärmer als 18 Grad getrunken werden. Am besten schmecken die Weine aus bauchigen Gläsern, z. B. Riedel Vinum Burgund oder das Gabriel Glas, welches wir benutzen.

Kurz die Spielregeln: Es ist keine Anmeldung und auch keine App nötig, um mitzumachen. Ab 20.00 sind wir live “on Air”. Ihr könnt direkt auf den Ablauf des Hangouts Einfluss nehmen, indem Ihr z.B. über die Kommentarfunktion Eure Eindrücke mitteilt und Fragen stellt. Wer möchte, kann darüber hinaus auf meinem öffentlichen Facebookprofil https://www.facebook.com/HendrikThoma unter meinem letzten Post Fragen stellen. Selbstverständlich geht das auch auf Twitter @hendrikthoma #WeinamLimit.

Für alle die heute nicht dabei sein konnten: Don’t worry! Ihr könnt Euch die Sendung im “Reload” in Ruhe anschauen und die Weine dazu genießen.

Wir freuen uns auf euch und eure Kommentare und wünschen weiterhin mehr “Spass im Glas”

Euer WaL Team

Kommentar verfassen

Kommentare

244 Kommentare zu “Folge 160 : Der 10. Livestream mit Stephan Attman, Weingut von Winning, Pfalz

  1. Geniesst die von-Winning-Weine und das was euch Stephan Attmann zu erzählen hat liebe Walinauten!

    Ich muss “leider” noch ein paar Madeira-Weine vor-Ort verkosten und bin heute nicht live dabei. Paket wartet zu Hause auf Nachverkostung…

    Grüsse an Hendrik und das WaL-Team und vielen Dank bei der Gelegenheit nochmal an dich lieber Stephan für die Zeit die du dir für mich und meine bayrischen Weinfreunde vergangenes Jahr genommen hast zur Besichtigung und Verkostung bei euch im Von-Winning-Keller! …wir kommen wieder…

  2. Moin aus Bremen! Sind mit 2 Walinauten am Start! Kann losgehen! Freuen uns vor allem auf die Zugabe aber die Weißen sind bestimmt auch interessant! 🙂

  3. Ich kann leider nicht live zusehen, weil ich arbeiten muss, möchte aber trotzdem einige Fragen loswerden. Aber ich kenne Deidesheim und Forst seit einigen Jahren von regelmäßigen Besuchen und finde die Entwicklung des ganzen Ortes beachtlich. Neben von Winning/Dr. Deinhard hat sich dort einiges getan, auch mit dem Ketschauer Hof und anderen Restaurants. So ist dort ein regelrechter Hotspot für Wein&Genuss entstanden, den es in dieser Kombination in Deutschland so nicht nocheinmal gibt. Meine Fragen: sieht Stefan Attmann die Gefahr das Deidesheim/Frost “zu hot” werden, Sylt-like, dass es mehr um sehen und gesehen werden geht statt um Qualität der Weine? Wie sehr ist seine Art Wein zu machen davon abhängig, dass er nicht nur die tollen Lagen der Gegend hat, sondern auch das zahlkungskräftige Publikum dort hinkommt, das bereit ist für Spezielles und Gutes auch etwas mehr Geld auszugeben? Und meines Erachtens werden solche Weine wie seine häufig zu jung getrunken – sollten Produzenten nicht dazu beitragen, dass mit der Zeit , so wie es die betriebswirtschaftlichen Möglichkeiten erlauben, Große Gewächs-Jährgänge nicht komplett und sofort abverkauft werden, sondern nach und nach in den Handel kommen? Mein Wunsch wäre es, dass möglicherweise ab Weingut irgendwann mal mehrere Jahrgänge verkauft werden und so auch für den noch nicht so erfahrenen Weintrinker klar wird, warum so ein Wein in dieser Preisregion liegt und dass man in den aktuellen Jahrgängen vielleicht mehr auf die Orts- und ggf. Lagenweine zum Trinken bevorzugen sollte. Das sind gleich mehrere Fragen, aber vielleicht könnt ihr ja den ein oder anderen Aspekt aufgreifen. Ich schau auf jeden Fall nach der Arbeit die Aufzeichnung an und werde das überprüfen 😉

  4. Danke Hendrik & Selen dass die Weine noch rechtzeitig angekommen sind. Leider gesundheitlich so angeschlagen dass die live Verkostung nicht möglich ist 🙁 trotzdem allen viel Spaß!

  5. Hallihallo aus Ludwigsburg!
    Leider ohne WaL-Paket – aber wer zu spät bestellt, trinkt was anderes beim Stream… 😉
    Ich freue mich auf Euch – liebe Grüße auch an Selen
    Fabian

  6. Gruß aus Gifhorn
    heute leider krankheitsbedingt ohne Weingenuss dabei 😉
    Komme im Mai bei von Winning vorbei!
    Bin gespant auf die Verkostung, vor allem des Violett.

    Beste Grüße,
    Michael

  7. Reinzuchthefen? Riesling in der Nase dezent/verhalten….. Hatten etwas mehr erwartet …..3 Soulpunkte ….. Struktur und würze hat er, jedoch insgesamt eher neutral……

  8. Ihr vergärt die Weißweine ja spontan. Sind die nicht durchgegorenen noch restsüßen Fässer wieder in den Abfüllungen als Restsüße drin, also in 2012?

  9. Also, dezente Frucht, sehr mineralisch, toller Trinkfluss, Kräuterwürzig, Luft tut ihm sehr gut, öffnet sich immer mehr, toller Wein

  10. Der Grainhübel hat in der Nase eine schöne Fruchtnote, ohne dich anzuspringen. Im Mund ist er dann eher zurückhaltent. Man merkt das Holz, auch Vanillenoten, die Aromen passen aber gut zusammen. Hinten im Mund dann würzig. Schöner Wein.

  11. Wunderschöne Nase, alles in Allem sehr rund, bleibt recht lange im Mund – gefällt uns beiden sehr gut, obwohl keine großen Rieslingtrinker – bisher 4 Soulpunkte

  12. für uns auch nase dezent mit wie gesagt etwas weisser pfirsich..abgang mineralisch, meine bessere hälfte meint abgang schmeckt nach eisen… noch etwas jung für unseren geschmack

  13. Spannend: wir haben jede flaschen gegen 16:00 geöffnet und jeweil die Hälfte in eine Karaffe umgefüllt. Aus der belüftetetn Flasche hat der Grainhübel ein schönere Nase; aus der karaffe ist der Geschmack eindeutig eleganter und runder.

  14. Sind zwar noch in Alkohol-Pause und können deshalb nicht “praktisch” an der Verkostung teilnehmen. Aber “optisch” : gelb steht dir gut Stefan!!!!!!
    Liebe Grüsse aus der Weinöde Bayerns Gerd und Anke

  15. Stefan, toll wie du erklärst, alles verständlich, und ja der Wein entwickelt sich mit Luft…..auf jeden Fall guter Stoff….trotz Wurzeltag 🙂

  16. Schon 4 Punkte – elegant – glaube ich in ein paar Jahren noch besser – aber so jetzt kein aussergewöhnlich gutes PLV. für nen Schwaben. 🙂 Aber sehr guter Start.

  17. sehr verhalten, das Holz wirklich sehr gut eingebunden nicht aufdringlich, der 1. Riesling im Holz der mir schmeckt, er sollte aber noch ein paar Jahre auf der Flasche liegen, er ist doch noch verschlossen, für mich 3,5 SP, ich habe jetzt grad mal ein anderes Glas genommen etwas kleiner da hat er mir besser geschmeckt, mal gespannt wie der morgen schmeckt

  18. K&U Sonderedition: 1 h offen, elegante Nase, viel Grapefruit und Feuerstein, auch etwas cremiges Holz, am Gaumen sehr fokussiert und mineralisch, spielt sich auf der Zungenmitte ab, hinten viel Druck und langer Abgang, 4-5 SP von uns

  19. Hm mir schmeckt der Riesling sehr gut. Zurückhaltend ist nur die Nase und die erste halbe Sekunde im Mund. Danach geht der Wein wunderbar auf und ich liebe die Frucht sowie die Mineralität am Abgang. Natürlich keine riesenbombe, aber 4 würd ich schon sagen.
    Mein 500er ist leider extrem korkig…
    Ab Violett bin ich wieder dabei 🙂

  20. BÄM BÄM – da ist er wieder – mein Lieblingsweisswein aus 2013… Mann muss keinen SB machen in D – ausser wenn man es kann. Ein 6 Minuten Wein.

  21. Ich liebe verückte und ausgefallene Weine, SB500 ist eine große Überaschung! Holz ist gut eingebunden aber doch deutlich spürbar. Ganz reife schwarze Ribisel, schmelzig, saftig, tolle Gerbstoffstruktur, Kräuter, leichtfüßig, unfassbar, sehr Komplex
    ein Wein für eine ganze Nacht
    5,5 Soulpunkte

  22. Nase vom sauvignon Karamell , vom Holz? Fast wie chardonnay, das ist toller Stoff, völlig untypisch , aber supergeil! 4-5 Soulpunkte aus Bocholt! Theo sagt: Kräutergarten

  23. Ja, Rootday!

    Bohh, was ist das für eine Nase! Soll ich beschreiben was ich rieche?
    (3 Std. Karaffe)
    Dänische Hot-Dog Remoulade und Röstzwiebeln und etwas auch den süßen Senf, der in DK aufs Hot Dog kommt.

  24. SB 500: toll! Wunderbare Nase, schwer zu beschreiben, Paprika, Stachelbeere, Johannesbeere, auch Holzaromen, am Gaumen spürbare Tannine, Würze, Schmelz, ewiger Abgang, super … 5 Soulpunkte

  25. 500er: interessant!… Ich bin noch etwas überfordert – Katja ist begeistert! Für mich sehr merkwürdige, kaum zuzuordnende Nase, unglaublich lange am Gaumen…

  26. Der 500 ist grad bei 14 Grad, steht ihm super, Holz jetzt extrem integriert. Und die Säure ist geradlinig aber net schneidig. 4,5 mal Soul! Wir hatten neulich Magnum 2011 aus dem Eiskübel, kein Vergleich.

  27. Allein schon, weil er so “interessant” und anders ist: 5 Soulpunkte aus Bremen! Und wir freuen uns drauf, den am Wochenende weiterzutrinken und -entdecken!

  28. leider habe ich diesen Wein nicht aber die Erklärung macht Lust auf mehr. Ich trinke momentan einen roten aus der südlichen toscana. Wo kann man den Wein den erhalten ?

  29. guter vergleich mit musik… beim wein ist es oft wie mit musik, was am anfang oft leicht zugänglich ist, wird schnell langweilig…. und was am anfang einen etwas aus der komfortzone bringt, wird mit der zeit dann grossartig, wenn man sich darauf einlässt

  30. Haben parallel Villa Maria 2004 auf, auch geil, frisch, toller Duft, aber deiner nachhaltiger, fett, klebt am Gaumen ….. Highlight ! danke dafür!

  31. Der Wein ist knapp an die 6 Soulpunkte, aber in der Hoffnung, es gibt vielleicht noch etwas besseres (eher schwer vorzustellen) habe ich 5 Soulpunkte gegeben.

  32. Hi,
    trinke gerade nicht mit, kenne den SB500 aber und schätze ihn sehr. Habe zuletzt den 2011er aus dem Riedel Sommelier Loire Glas getrunken: jetzt 4 in 5 Jahren 6?
    Grüße!
    Wine Nerd.

  33. Habe am Wochenende den “normalen Pinot Noir” getrunken. Der Violette hat weniger Kirsche aber dafür verbranntes Holz oder verbrannten Toast in der Nase: I LOVE IT !!!!!
    Trotzdem finde ich diese Weine zu jung zum Trinken.

  34. habe den Violett schon gestern aufgemacht und doppelt dekantiert – gestern noch recht verschlossen aber schon sehr groß – heute bei knapp 17 Grad eine echt Offenbarung – sehr sehr geil – ich würde 5 bis 6 Punkte geben

  35. Meine Freundin meint er riecht wie ihr Pony 🙂

    Ich finde ihr Pony riecht schlimmer.

    Brombeere, schön Erdig, würzig, mag ich.
    Im Mund vll doch zu ein bisschen zu früh. Schokoladig, rau bitter.

    Eine gute Erfahrung.

  36. Typisch Pinto Noir, gehaltvoll, röstaromen, Fleisch….. Tja preis/Leistung schwierig…… 4 Soulpunkte, webergrill, osterfeuer…..geil, fehlt uns der Vergleich in der Preislage…..Kompliment von Theo, 18€ ist Theo dein Kunde….

  37. rauchig, dunkle beeren, cassis, brombeere, lakritze, kräutrig, würzig auch etwas grüne boten
    kräftige tanninstruktur, leicht trockene tannine, leicht adstringierend, spitze säure….

  38. Unglaublich! Dass es selbst ohne die Weine verkosten zu koennen (aber zu Hause liegend) einen Riesen Spaß macht hier dabei zu sein! Soviel profundes Wissen & sympathisches philosophieren über eines unserer Lieblingsweingüter ist einfach geil 😉

  39. Yoda spricht: Verschlossen er noch ist. Recht dick für Pinot er ist. Gerbstoff, Vanille, Schokolade, Veilchen er hat. Kraftprotz, Zeit er braucht!!!! Möge die Macht mit ihm sein. 4 Soulpunkte angesichts PLV.

  40. Typische Burgundernase, sehr fein, Holzaromen, noch spürbare Tannine, finde ihn noch etwas verhalten (vermutlich zu wenig Luft), ordentliche Säure, kommt auf der eleganten Seite daher, gebe ihm momentan zwischen 4-5 Soulpunkte, wird mit der Zeit sicher besser, hat jedenfalls Potential …

  41. “Attmann & Teibert” würde mich reizen für einen gemeinsamen Abend!
    Was bin ich neidisch beim Zuschauen, tröste mich mit einem Muskateller von Müller-Catoir und kann es kaum erwarten, dass der Paketdienst kommt… Ich muss unbedingt mal wieder in die Pfalz!

  42. Der 10. Livestream – was für ein HIGHLIGHT! Danke an Hendrik für die letzten Folgen – und die Idee. Aber HAMMA Danke an Stephan für die offenen und klaren Ansagen. Beim Flash-Mob bin ich dabei.

  43. Stefan bleib so wie du bist, es war eine echte Bereicherung. Mann merkt, das du für deine Weine brennst.

    Selen wir vermissen dich, du fehlst uns. Bitte sei nächstes wieder dabei.

    Porto Bocho es hat mit Euch Spaß gemacht.

    Wieder ein toller Livestream, danke Hendrik für den schönen Abend.

  44. Gekauft habe ich ja, aber z u s p ä t ! #deppvomdienst 🙂
    Diese Sendung ist übrigens sensationell! Stephan ist toll und Hendrik wie immer guter Gastgeber.
    Die Details zu Gläsern, BSA, Ausbau & Co. finde ich sehr interessant. Gerne mehr davon.

  45. Hammer! Auch wenn nicht ganz billig, auch wenn wir beim PN inzwischen nicht mehr weit von dem Preisniveau entfernt sind… Der hat noch mal wieder was, was das weiterausprobieren vorantreiben wird! Hendrik: irgendwas machst Du richtig! 5 aus HB, mindestens!

  46. Hendrik u Stephan Danke für den äußerst informativen und leckeren Abend. Rein Zufällig sind wir am Freitag im Leopold und trinken uns weiter durch das Programm 🙂 Gibt s da eigentlich die angepriesenen Austern zum sB 500??? 😉

  47. Ich seh’ schon, ich muss wieder mal in die Palz, und dann neben Neustadt/ Haardt auch wieder nach Deidesheim. Letztes Mal war’s von Buhl, nächstes Mal wird’s von Winning, und das dann von Herzen! 🙂

  48. Applaus! Super Folge mit einem mega-sympathischen Gast! Was der Herr Attmann alles weiß.
    Hat super viel Spaß gemacht. Grainhübel 4 SP, SB 500 auch klar 6 SP und Violette momentan 4-5. Vielleicht einfach zu spät aufgemacht oder noch zu jung? Vielen Dank auch an Hendrik für diesen tollen Gast und dieses einmalige Format!

  49. Wir werden morgen und am Wochenende weitertrinken!… 🙂 Danke, für nen tollen Abend! Alle 3 Weine waren toll und horizonterweiternd! Das Format ist einfach klasse und die technischen Schwierigkeiten von früher, dank google hangout, Vergangenheit! Man sollte an der “Premium”-Variante festhalten: Never change a running system! Wir freuen uns auf die nächste Ausgabe!

  50. Ganz tolle Folge, Lob an alle Beteiligten! Habe während der Sendung nicht gepostet, weil ich dem Geschehen und den Aussagen von Stefan in Ruhe und Wortlaut folgen wollte. Auch habe ich die Weine nicht live mitverkostet, jedoch sind mir die beiden Weißweine bekannt, der Pinot allerdings nicht. Grundsätzlich zeigen sich ja nahezu alle WW von VW stark reduktiv und benötigen Sauerstoff um zu wachsen. Denke, dass ist auch eine Art forcierte Handschrift des Weinguts. Bemerkenswert fand ich den Freudschen Versprecher von Stefan gegen Ende der WW-Runde, als er den SB500 kurz im Nebensatz als Chardonnay betitelt…zeigt vielleicht auch gerade, dass die Traubensorte bei dieser Art Weinstilistik absolut in den Hintergrund rückt…
    6 Soul-Punkte zu vergeben, finde ich gut und auch mal notwendig, wenn ein Wein in Summa perfekt erscheint.
    Dass ein und der gleiche Biodynamische Wein je nach Rhythmus und Tagesform anders schmeckt, kann ich nur bestätigen. In zwei Punkten bin ich identischer Meinung mit Stefan: das Öffnen von 3-4 Weinen nacheinander (auch für sich alleine) wenn der vorherige ein Fehlgriff war oder nicht optimal bzw. zufriedenstellend mundet: das mache ich genauso, über die folgenden Tage werden die geöffneten Weine dann trotzdem meistens getrunken und entwickeln sich über den Luftkontakt sogar noch positiv. Zweitens, seine Haltung zum BSA, für mich neben der Kaltvergärung der größte Irrweg in der Weinbereitung. Fachlich und politisch werde ich diesen Standpunkt zu späterem Zeitpunkt ausführen.
    Meine Erfahrung zeigt mir, dass Pinot nicht karaffiert gehört. Das braucht ein Pinot grundsätzlich nicht. Geniesst man ihn im großen Glas, bekommt er schnell genug ausreichend Sauerstoffkontakt. Im Gegenteil: PN ist so filigran und zerbrechlich, dass er es dem Trinker gleich heimzahlt, wenn man ihn zu früh an die Luft lässt. Das ist nicht nur meine Erfahrung, sondern das höre ich auch immer wieder von Sommeliers. Eine Erklärung, warum er möglicherweise der Dortmunder Runde heute nicht gemundet hat. Bei Rotwein ist die Karaffe völlig überbewertet, bei Weisswein hingegen völlig unterschätzt!

  51. War nicht live dabei, aber hab gestern Nacht das komplette Video geschaut. Sehr sympathisch der Stephan Attmann. Rundum gelungene Aktion, die Weine allerdings nicht in meiner Preiskategorie. Das einzige was ich zu bemängeln hab: Wieso gebt ihr einen Wein, der nicht nur ab Hof für EUR 17,50 zu haben ist, mit EUR 20-30 an. Versteh ich nicht, da gibt’s doch schon 4 GG von VW für…

  52. Hallo und schonen Guten Abend 😉

    Trinke gerade nach einem langen Arbeitstag den SB 500 von gestern nach – war über Nacht im Kühlschrank – jetzt wieder auf knapp 14 Grad – und ich muss meine Meinung von gestern revidieren ich gebe für den SB 500 2011 – 6 Soul Punkte – der Wein ist echt ne Granate – Ich Danke für so schöne Weine

  53. Hallo Hendrik,ich war Live dabei,hatte aber die Weine nicht.Hat trotzdem riesen Spaß gemacht.Die leidenschaftlichen Erklärungen von Stephan Attman fand ich klasse.Weiter so und Cheers !

    1. @Jens, am 17.02. ist dazu von Stern TV ein Video hochgeladen worden.
      [http://www.stern.de/lifestyle/lebensart/mit-verbundenen-augen-der-ultimative-weinglas-test-2090174.html] Schreib doch mal was Du nach dem Ansehen selbst herausgefunden hast und davon hältst. 🙂

      1. Habe mir das Video angesehen. Frage mich nur wie Dirk Würtz mit verbundenen Augen immer wieder und absolut zielsicher zum Glasstiel greift. Wie geht das?!?

      2. @Peer: Google mal nach “Jump Cut” der Beitrag beginnt zunächst sichtbar mit in die Hand geschobenen Weingläsern, mehrfach sichtbar. Gegen Ende des Videos stehen nur die 3 übriggebliebenen Gläser auf dem Tisch. Sicher ist zwischenzeitlich ein Lerneffekt eingetreten, Chabbo weiß jetzt wo die Gläser stehen. 😉 Warum sollte er schummeln? Dass das Ergebnis nur seine persönliche Meinung ist betont er ohnehin mehrfach.

  54. Bin wieder im Land und habe mir gestern und heute in zwei Teilen den LiveStream im Reload genehmigt. Es war meiner Meinung nach der bisher beste LiveStream, solche Gäste sind rar. Mir ist Stephan Attmann als Mensch einfach sympathisch und er kommt hier im Video genauso echt und leidenschaftlich herüber wie ich ihn vor Ort in Deidesheim erleben durfte. Es freut mich, dass es bei Von-Winning unverändert weitergeht – man konnte bei den traurigen Nachrichten des vergangenen Jahres ja erstmal nicht wissen was dort künftig passiert.

    Von den drei Weinen kannte ich zwei bereits, der Violett war Neuland für mich. Die zwei “bekannten Größen” haben das bestätigt was ich schon kannte, der Grainhübel ist ein schöner nicht zu komplizierter Riesling der im Vergleich zu Stephan’s Einsteiger-Rieslingen auf jeden Fall noch mehr bringt und ein typischer von-Winning-Wein, 4 SP von mir. Der SB 500 haut mich jedes Mal wieder um, gestern geöffnet, heute noch spannender, auch jedes Grad Temperatur mehr wenn er im Glas etwas wärmer wird macht ihn anders, freue mich drauf die nächsten Tage weiter zu verfolgen was er noch alles bringt. Das bestätigt das was ich bei den bisherigen Verkostungen erlebt habe, der SB 500 ist von den Weinen die ich kennenlernen durfte eines der Highlights, 6 SP. Vom Violett war ich gestern nicht so begeistert, da hätte ich wenn man den Preis berücksichtigt maximal 4 SP gegeben, heute mit einem Tag mehr Luft hat er mich aber richtig überzeugt, er braucht absolut Sauerstoff und wird wahrscheinlich morgen wieder überraschen, heute gebe ich ihm 5 SP.

    Alles in allem war das Paket eine sehr schöne Erfahrung, normalerweise liegt meine Schmerzgrenze pro Flasche bei 20-25 €, aber die Ausnahme hier einmal mehr zu investieren war es wert!

Menu