Wein am Limit - Hendrik Thoma
16.09.2015 - Folge 232

Das "Drunken Monday" Überraschungspaket

Weine im Video

Name des Weines Soulfaktor Preisspanne
2012 Sylvaner "Candel"
Weingut Carl Koch, Rheinhessen
Soulfaktor 2.5
0-10 Eur
2011 Riesling "Hölle"
Weingut Ankermühle, Rheingau
Soulfaktor 3.5
10-20 Eur
2010 Dornfelder "40 XL"
Weingut Günther Steinmetz, Mosel
Soulfaktor 4.5
10-20 Eur

Das heutige Paket ist ein Geschenk von Weinblogger Nico Medenbach von Drunken Monday. Sein Blog steht auf meiner Leseliste und ich habe schon so manchen guten Tip von ihm bekommen.

Nico hat mir drei deutsche Weine geschickt, die ich heute endlich nach auskurierte “nasaler Impotenz” verkosten konnte. Alle drei Weine kenne ich nicht, außer das ich von den Weingütern gehört oder das ein oder andere gelegentlich probiert habe.

Das Weingut Bürgermeister Carl Koch ist durch schwierige Zeiten gegangen. Doch seit 2010 weht hier ein neuer Wind und die Gewächse sind in aller Munde. Der Sylvaner “Candel” stammt aus alten Reben einer Parzelle im Dienheimer Tafelstein, deren Untergrund aus Kalkmergel besteht. Ein sehr eigenwilliger Wein.

Der Riesling vom Weingut Ankermühle aus der Lage mit Schiefer Untergrund  aus der Lage Johannisberger Hölle ist ein im Pfälzer Barrique ausgebauter Stoff. Das Holz ist gut eingebunden, der Wein zeigt schon erste Reifenoten und hat ein Aroma von Apfel, Honig, nasser Wolle und Zitrusfrüchten. Im Geschmack ist er sehr trocken und knackig.

Der Dornfelder 40 XL vom Weingut Günther Steinmetz reifte 40 Monate im Barrique (!!) und stammt aus der Lage Mülheimer Sonnenlay mit hohem Kiesanteil an der Mosel. Ein genialer Dornfelder, eine dunkle Rebsorte, die meistens leider verhunzt wird. Das ist sicherlich einer der besten Weine, die ich je von dieser Sorte lange verkostet habe. Er findet auf alle Fälle einen Platz in meiner persönlichen “Hall of Fame”. Die Rieslinge von diesem Weingut sind großartig, aber dieser Wein zeigt Klasse und Leidenschaft, vor allem was möglich ist. Eine einladende dunkelfruchtige Gewürz- und Tabaknase. Im Geschmack saftig und frisch, mit einem mittelkäftigen Geschmack und Länge. Am Rande der 4,5 Soulpunkte.

Ich sage herzlichen Dank an Nico Medenbach vom “Drunken Monday” für diese interessante Auswahl.

Weiterhin mehr Spass im Glas,

 

Euer Hendrik

 

 

Kommentar verfassen

Kommentare

7 Kommentare zu “Folge 232. – Das “Drunken Monday” Überraschungspaket

  1. Der Dornfelder klingt sehr spannend. Werde da mal nachhaken 🙂

    Beste Grüße,
    Michael

    p.s.: zum Hochzeitstag war mal wieder ein Mignon fällig *lecker!!*

  2. Hallo Hendrik,
    auch wenn du in einer Reihe mit Herrn Retter und den (Ex-) Captain hinsichtlich der Begeisterung für den 40 XL stehst, ist meine Euphorie nicht ganz so groß gewesen. Es ist ein schöner Wein, vielleicht tatsächlich der beste Dornfelder, den es zur Zeit gibt, aber losgelöst von der Rebsorte bleibt für mich eben “nur” ein ganz gut gelungener Rotwein übrig, der seine Eigenständigkeit eigentlich nur aus der Tatsache zieht, daß 99 % der anderen Rebsorten-Kollegen einfach völlig belanglos sind. Und dann sind die 17 Euronen soweit ganz ok, aber als Schnäppchen würde ich ihn nicht einstufen.
    Für mich steht die “Hölle” eindeutig über dem 40 XL, vor allem, wenn man ihr ein bis zwei Tage Zeit läßt. Aber auch hier kann man z.B. mit dem “Jesus” nochmal gut eins oben drauf setzen.
    Aber das ist natürlich nur mein subjektives Empfinden…

    1. Moin Plongel, vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich wußte gar nicht, daß die Herren Retter und KLimek den auch schon verkostet haben. Finde es aber interessant, daß wir unabhängig voneinander zu derselben Einschätzung gekommen sind. Ich sagte es im Video. Der Wein hat von mir 0,5 Soulpunkte extra für sein Alleinstellungsmerkmal bekommen. Dafür sind sie ja auch da.
      Alles in allem ein sehr guter Wein. Den Riesling “Hölle” habe ich frisch im Video aufgmacht und sicherlich wäre das ein Karrafierwein, der sich bestimmt an der Luft noch entwickelt. Mir gefällt die Stilistik von “von Winning” aus der Pfalz eindeutig besser, obwohl das ja in eine andere mehr frankophile Richtung (bezüglich des Holzeinsatzes geht). Danke für Deine Anregungen und Cheers, Hendrik

      1. Unbestritten, Von Winning hat ebenfalls sehr schöne, etwas anders gestylte Töchter und einige sind auch nach meiner Meinung noch hübscher als die Hölle, allerdings sind diese nicht für 18 höllische Euronen zu haben.
        Aber über Geschmack soll man ja nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen…

  3. Hallo Hendrik,
    wieder eine Folge, die mir sehr gut gefallen hat. Der Dornfelder hat dich ja schon etwas umgehauen. Ich denke der wird auch mal probiert. In Sachen Dornfelder könnte dich dann sicher auch der Dornfelder von Eva Vollmer interessieren.
    Viele Grüße Hardy

  4. Hallo Hendrik,
    Österreich hinkt meiner Meinung noch hinterher mit Rieslingen oder Grünen Veltlinern im Barrique oder gebrauchten kleinem Holz.
    Sicher eine interessante Variante, die von Winzern öfter ausprobiert werden sollte.

    Grüße aus Österreich
    Stefan

Menu