Wein am Limit - Hendrik Thoma
16.02.2016 - Folge 251

Heute geht es um „Das Wurstpaket“

Hans-Georg Pestka ist Betreiber der Seite Genusshandwerker aus Düsseldorf und ein Shop für allerfeinste Lebensmittel aus Europa. Auch wir beziehen von ihm, weil uns sein Konzept und die Qualität seiner Lebensmittel überzeugt. Für Hans-Georg ist das sourcing nach ausgesuchten Produkten ein wichtiger Bestandteil seiner Philosophie. In gewisser Weise sind die Genusshandwerker und Wein am Limit seelenverwandt.

Für unser Wein + Wurstpaket hat er drei Würste aus besten Zutaten, die nach handwerklichen Gesichtspunkten verarbeitet wurden, für uns ausgesucht. Die geräucherte Leberwurst von Marcus Bauermann aus Rügen ist mit Bärlauch gewürzt. Ein herzhaftes Erlebnis und unsere persönliche Lieblingswurst. Dazu habe ich den würzigen eleganten Weißburgunder von Marcus Hees aus Auen von der Nahe ausgesucht. Ich finde zu dieser cremig schmeckenden Wurst einen saftigen Weißwein einfach besser.

Die nordhessische „Ahle Wurscht“ namens Chattengauer Runde von Stefan Itter ist eine geniale Komposition mit einem feinen Geschmack. Diese Wurst kann reifen. Tiefrot-weiß marmoriert, fest, aber nicht hart. Dazu habe ich einen Klassiker gestellt. Der Vernatsch „Bsunders“ von Thomas Pichler vom Kalterer See ist ein feiner leichter Rotwein, der mit seinem blumig-fruchtigen Duft und weich-herben Geschmack perfekt passt. Auch in seiner Heimat Südtirol ist dieser Wein der Begleiter zu geräucherten Wurst-, Speck und Schinkenspezialitäten.

Die kalt geräucherte Tovarer Ringsalami vom Kaiserstuhl ist eine Hommage an Italien. Sie wird aus ausgesuchtem Schwein und Rindfleisch hergestellt. Der Fenchelsamen ist deutlich schmeckbar und hinterlässt eine fruchtige und ätherische Note am Gaumen. Eine feine Schärfe, dank pikanter Paprika, ist spürbar, aber nicht störend oder zuviel. Hierzu braucht es einen intensiv kraftvollen Wein. Der Kapitel I von Christian Tschida aus Illmitz am Neusiedlersee wird aus Zweigelt und Cabernet Franc gekeltert und hat ein wildes herbes Aroma. Der naturbelassene Stil dieses unfiltrierten und ungeschönten Weins harmoniert gut mit dem kraftvollen Geschmack der Wurst.

Hans-Georg ist ein Perfektionist und fachkundiger, vor allem leidenschaftlicher Mensch. Ich schätze mich glücklich, jemanden zu kennen, der sich so viele Gedanken um Nachhaltigkeit, Handwerk und Geschmack macht. Besucht ihn auf seiner Seite und lasst Euch überraschen und verwöhnen.

Weiterhin mehr Spaß im Glas,

Euer Hendrik

Kommentar verfassen

Kommentare

2 Kommentare zu “Folge 251 – Heute geht es um „Das Wurstpaket“

  1. Sehr gute Folge, die zeigt wie großartig und einfach es sein kann ein kulinarisches Highlight zu erleben… Es braucht gar nicht immer so viel dazu. Gute Worscht un gute Woi! Es macht Spaß euch bei eurer Leidenschaft für ausgezeichnete Produkte zuzuschauen! Und vorallem regt es zum (Aus)Probieren an
    Da ich den Weissburgunder von Marcus Hees erst gestern bei euch geordert habe, bestell ich doch direkt mal die passende Leberwurst dazu;-) Liebe Grüße Thruni

  2. Schließe mich Thruni an: Sehr schöne Folge, bei der einem förmlich das Wasser im Mund zusammenläuft. Gutes Essen und Wein gehören (für mich) einfach zusammen. Gerne mehr von solchen Kombi-Folgen! Bin selber Genusshandwerker-Kunde, von daher schön, Hans-Georg Pestka auch mal in “Bewegtbildern” gesehen zu haben. Sehr überzeugend – sowohl er als Person, als auch sein Konzept! Steht nur noch die Fastenzeit (einfach mal bewusst auf Wurst und Fleisch verzichten) zwischen uns und dem Wurstpaket 🙂

Menu