Wein am Limit - Hendrik Thoma
27.05.2016 - Folge

Der 25. Livestream mit Eben Sadie aus dem Swartland, Südafrika

Liebe Walinauten,

herzlich willkommen zum 25. Livestream auf Wein am Limit, Deutschlands bester und interaktivster Online-Wein-Verkostung.

Für viele ist der südafrikanische Winzer Eben Sadie ein Revolutionär, aber in Wirklichkeit ist er ein Visionär. Nach vielen Reisen und Stationen im Ausland kehrte er 1999 an das Kap, mit nur einer Idee im Kopf zurück, die heute eine ganze Generation junger Winzer bewegt: den südafrikanischen Regionalstil zu entwickeln und keine austauschbaren internationalen Weine zu keltern. Im warmen mediterranen Klima von Südafrika sind es vor allem die hitzebeständigen und dem warmen Klima angepassten Rebsorten die besonders brillieren. Das Land am Kap der guten Hoffnung hat eine über 350 Jahre alte Weinbaugeschichte, die gezeigt hat, dass Sorten wie Cinsault, Grenache, Palomino oder Chenin Blanc auf den harten Böden perfekt an die natürlichen Bedingungen angepasst sind.

Eben Sadie’s eigenständige, tiefsinnige und mit viel Gefühl ausgebauten Weine sind von einer Eleganz und Klarheit geprägt, wie sie nur wenige Winzer auf der Welt keltern. Für seine Leistung hat er alle denkbaren Meriten bekommen, die man als Produzent erhalten kann: 2 mal Winzer des Jahres im Platters Wineguide, Höchstnoten von Parker und Winespectator usw. .

Alles das hat Eben Sadie nicht abheben lassen, sondern vielmehr eines bewirkt. Ihn noch mehr mit seiner Heimat, dem Swartland, zu verwurzeln. Mit jedem Jahrgang kommt er seiner Ursprungsvision von authentischen Herkunfts-Weinen näher. Heute ist er Gast bei “Wein am Limit” und erzählt uns von seiner Reise die 1999 unter spartanischen Bedingungen begann.

Kurz die Spielregeln für den Stream: Es ist keine Anmeldung und auch keine App nötig, um teilzunehmen. Bitte klickt am Freitag, den 27. Mai ab 20.00 Uhr “Wein am Limit”  das aktuelle Video an. Ihr könnt direkt auf den Ablauf des Hangouts Einfluss nehmen. Teilt uns über die Kommentarfunktion Eure Eindrücke mit, oder stellt auch Fragen über den neu eingerichteten Chat im Bild rechts. Wir versuchen alles live zu beantworten. Wer möchte, kann darüber hinaus auf meinem öffentlichen Facebookprofil https://www.facebook.com/HendrikThoma unter meinem letzten Post Fragen stellen. Selbstverständlich geht das auch auf Twitter @hendrikthoma #WeinamLimit.

Für alle die heute nicht dabei sein können, oder wollen: Don’t worry! Ihr könnt Euch die Sendung im ,Reload’ in Ruhe anschauen und die Weine dazu genießen. Auch für Zuschauer die kein Paket haben, dürften eine Menge interessanter Informationen in dieser Session enthalten sein. Deswegen empfehlt uns bitte weiter, an alle die mehr zum Thema Wein wissen möchten.

Wir freuen uns auf Euch und Eure Kommentare und wünschen mehr “Spaß im Glas”.

 

Hendrik, Bianca & Dagmar

Kommentar verfassen

Kommentare

160 Kommentare zu “Folge 263 – Der 25. Livestream mit Eben Sadie aus dem Swartland, Südafrika

  1. Moinsen nach Hamburg, Süd Afrika & den Rest der Republik
    Hofheim ist am Start und, wenn auch alleine mit den 3 Weinen, schwer motiviert!

  2. Toller Wein, in der Nase Apfel, Quitte, Feuerstein. Schön cremig aber nicht fett im Mund. Schade das Eben das “Projekt” Sequillo einstellt.

  3. Sequillo: schöne Farbe, nette Nase: Feuerstein, Aprikose – ölig – gefällt uns wirklich sehr – tun uns schwer den Geschmack zu beschreiben, aber für uns ein toller Weißwein

  4. 5,5 Soulpunkte für den ersten Wein… Was soll da noch kommen?… 😍 Ich hoffe ihr habt noch ein paar Flaschen im Verkauf… Wir bestellen schonmal 6 St. 😊

  5. Bewertung Wein 1: Wir diskutieren hier recht kontrovers darüber. Als Essensbegleiter können wir ihn uns besser vorstellen als solo. Geben ihm 4 Soulpunkte. Ich finde die Würzigkeit in einem Weisswein immer sehr gut.

  6. Wirklich jammerschade dass das Projekt eingestellt wird!
    Toll dass man den Wein jetzt in dieser Runde, mit dem Macher noch mal verkosten und kennenlernen darf.
    Many thanks to Eben Sadie;-)

  7. Bienenwachs, kräuterwürzig, gelber reifer Apfel, schöne Säure mittel + und gut eingebundener Alkohol !!! 4 spulpoints 🙂 – leider Tonprobleme

  8. Wir wollten immer nochmal nach Südafrika… Ich glaube, wir müssen die Destination nach vorne ziehen in unserer “Planung”… Auch “Treinspoor”: dunkle, schwarze Früchte: Pflaume, schw. Johannisbeere – frisch – guter Trinkfluss 👍

  9. Wie hoch ist denn der durchschnittliche Ertrag bei diesen alten Rebanlagen und gibt es Unterschiede zu jüngeren Rebstöcken bei der Arbeit im Weinberg?

  10. Jung, zu jung, wird besser, 2,5 Punkte – in 5 Jahren nochmal. Aber stimmt schon, der ist noch nicht fertig für mich. Trotzdem gut!!!!

  11. Bewertung 2. Wein: Der Wein kommt durch die Bank besser an als der Erste. Wir geben 5 Soulpunkte. Uns allen gefällt die schöne Frucht und die perfekten Tanine. Genau richtig alles. Super Balance. 🙂

  12. In Berlin sind die Meinungen verschieden. Sicher noch jung mit präsenten Tanninen, aber eine unglaublich schöne Frische fast wie ein Spätburgunder aus dem Rheingau. Prickelt auf der Zunge: 4,5 SP

  13. Treinspoor! Geiler Wein. Sehr leicht und elegant. Super Säure. Erinnert an Pinot aber mit viel mehr Gripp und Tannin. Leicht gekühlt, Hammer! 5 Soulpunkte!

  14. Da trennen sich unsere “Bremer” Meinungen: voll mein Ding: 5 SP – Katja: eher 3,5 SP – mich persönlich erinnert er mich vom Geschmack so ein bisschen an Zweigelt/Blaufränkisch aber ein etwas abgepuffert und gerade das finde ich sehr, sehr schön!

  15. probiere schon die Columella, jedoch – anstrengend? Um Himmels Willen – das meine ich nicht negativ. Aber den trinkste nicht so… Da ist Geschichte drinne…

  16. Hmmm… bin mir nicht sicher….. eine Frucht, die ich nicht benennen kann, etwas mineralisch und Eisen…. Interessant, aber nicht einfach.

  17. Sehr komplex in der Nase, das würzig/pfeffrige von Syrah dominiert, etwas Brombeere und erdige Noten. Im Mund sehr harmonisch und ausgeglichen. Bleibt lange präsent, Hammer!

  18. Entweder das Gewitter macht uns jetzt hier zu schaffen oder die Leitung bei dir in Hamburch, Hendrik, ist jetzt endgültig durch… ich empfange euch nicht emhr schade. Wein ist dabei und wir erschmecken uns den jetzt mal ohne euch. Und dann gibt’s nen Feedback. DANKE schon mal. Bisher großartig!!!!!! Macht Spaß mit euch. Bin jetzt immer mit von der Partie. 🙂

  19. Von der Nase her relativ schwer zu beschreiben… Animierend, man möchte den Rüssel schon noch mal reinhalten, weiß aber nicht so recht was es ausmacht!
    Am Gaumen ein Brett!!! Komplex, tief aber trotzdem extrem frisch und animierend👍🏻😊 Wahnsinn!

  20. Columella: Unfassbare Länge…komplex, dunkle Früchte, Schokolade – Schöner Wein – ob man dann den Preis bezahlt, der aufgerufen wird…

  21. Aber leider gibts es die älteren Jahrgänge nicht mehr zu kaufen. Habe noch einen 2010 im Keller, also wo gibt´s noch 2002-2009???

  22. Bin mal gespannt, wie sich der Wein die nächsten beiden Tage entwickelt. Bin noch hin und her gerissen… ich glaube aber, ich mag ihn. Schön, das ein Wein sich nicht direkt im ersten Schluck offenbart.

  23. Wir streiten nicht 🙂 Bei Wein nie…. Aber wir reden noch miteinander 😉 und wenn es beim Weintrinken ist. Nein, Spaß beiseite. 5 Punkte!!!!!!

  24. Columella würde ich gern mal in 5 Jahren probieren. Mit viel Luft wird er sehr viel runder. Was eine Tiefe und Komplexität. Sehr geil, wenn auch noch jung! 5 Soulpunkte.

  25. Bin nicht immer sicher mit Reifepotenzialen… aber ich hab’s auch schon gesagt – gehe mit den Braunschweigern. Gruß nach Braunschweig.

  26. Grossartiger Abend mit geilen Weinen !!!! Technik egal…🙄!!!! Ihr ward wieder der Hammer !!!! DANKE 👍 an Eben, Hendrik, Bianca, Dagmar und dem Team😎

  27. Vielen Dank für den tollen Abend. Trotz Telekom hatten wir eine schönen Abend und er wird sicher noch besser mit den Resten aus den Flaschen. Hat Spaß gemacht!

  28. Mit ein “Büschen” Abstand:
    mal wieder: ein toller Weinabend!
    Danke, an alle Beteiligten!
    Eben war der Hammer!!
    Immer wieder schön zu hören, was in den Köpfen der “Produzenten” so vorgeht!

    Abgesehen von einigen technischen Schwierigkeiten…
    Als Kind der 80er (Baujahr 1970): wenn mir jemand 1985, als ich mit Walkman und 20 90er Kassetten in den Urlaub fahren durfte, und mich wie ein König dabei gefühlt habe… gesagt hätte: 2016 hast du (fast) deine komplette Plattensammlung auf deinem Telefon/Handy dabei, wo immer du bist – und kannst Live-Video Weinproben mit Leuten in Südafrika/Neuseeland/Kanada/Gau-Algesheim machen… Ich hätte ihn für verrückt erklärt!…
    Auch wenn ab und zu die Technik nicht zu 100% mitspielt: was auch immer ihr da macht, es ist einfach toll!
    und in 5 bis 10 Jahren gucken wir uns vielleicht das Ganze komplett ruckelfrei und ohne Tonaussetzer an aber wir waren dann schon am Anfang dabei, und es war sch…cool!
    Rock On! 🤘🏻

    1. @werdermatjes 100 % Zustimmung, trotzdem würde ich mir an Hendriks Stelle den Telekom-Fredi noch mal ordentlich vorknöpfen … btw: Glückwunsch zum Klassenerhalt von mir als unerschütterlichem RWE-Fan, habe euch kräftig die Daumen gedrückt (bin aus Essen, lebe aber seit einigen Jahren in Berlin)

Menu